Samstag, 19. November 2011

Nicht-live Schnellbloggen von der WMDE-Mitgliedversammlung

Nichtliveblog Wikimedia-MV Sep 2011

951: die Anfahrt war mindestens so abenteuerlich wie das Hotel. Parkplatznot. Überlege noch ob es eine gute Idee war, Parkscheine zu lösen – Strafzettel wäre vermutlich preiswerter. Saal lustig. Kaffee und Strom da, Internet noch schwierig. Ich sehe 34 Anwesende, davon vielleicht die Hälfte ohne Funktion (Vorstand oder Mitarbeiter oder CPB)
954 Wahl der Zählkommission. 180 Briefwähler dieses Jahr. Vor Ort wählen ist echt komplett bedeutungslos.
955 Pause. Schulgong.
955 Zählkommission Kandidaten: raboe, JoS, UlP mol: „es gibt auch ein Geschenk als Dankeschön“
956 In diesem Keller gibt es kein 02.
956 Dreidisplayversammlung übrigens. Ein Whiteboard („Willkommen“) , ein Beamer mit Word-Dokument zum direkt reinschreiben. und ein Beamer mit vorbereitetem Powerpoint.
958 Einstimmig gewählt. Noch zwei Mitglieder, die ich verpasste.
959 Schuldeko an der Wand. Zettel mit „Where your mind goes, _____ energy flows“. Und _____ Kernaussage der _______
1000 Stimmblockverteilung. Deshalb gerade etwas Ruhe.
1001 Mazbln kandidiert als Versammlungsleiter. -> eine Enthaltung, Rest einstimmig
1001 Stv-VS Kandidatn: Cirdan. -> Einstimmig
1001 Die Hannoveraner Protestprominenz ist übrigens trotz Versammlungsort Hannover nicht dabei.
1001 Protokoll: Kandidat: Michael Jahn, Boris Marinov. -> Einstimmig
1003 Mir fehlt ja die Kanzel. Ansonsten hat mein Nebensitzer recht: obwohl sehr nüchtern, wirkt der Raum doch sehr familiär. Gut zum Zanken 
1004 Tagesordnungsabstimmung -> Abstimmung
1005 Gäste: diverse Angestellte: MJ, BM, JK, SS -> dürfen einstimmig teilnehmen. Wäre auch blöd gewesen, die Protokollanten des Raums zu verweisen.
1006 Antrag auf Liveberichterstattung. „Müssen wir darüber abstimmen“- Keine Meinung: Versammlungsleiter legt fest, liveberichterstattung zulässig ist.
1006 Versammlungsleitung schlägt Ergebnisprotokoll vor. Mit „Minderheitenmeinungsaufführung vor“ – Einstimmig für Ergebnisprotokoll bei 3 Enthaltungen,
1009 Frage um Fotos: gibt Einwände. Diskussion.
1010 O2 zeigt Empfang, aber da ist keiner.
1011 TOP 7 „Bericht des Vorstandes.“
1012 Hach, es gibt doch sowas Kanzelartiges an dem mol jetzt steht. Darauf steht in Orange „zugehört..“ Raum ist klein genug, um auch ohne Mikro gehört zu werden.
1013 mol: Schwerpunkte 8 Monate: Strukturänderunge, Wirtschaftsplan, CPB, Geschäftsführungskontrolle, Hits & Flops, etwas Statistik
1014 mol: eines der wichtigsten Themen: Strukturänderung. Erfolge: neue Kandidaten für Präsidium. Geschäftsführung funktioniert und ergibt Sinn
1015 mol: Wie schafft man es einen Wirtschaftsplan so zu gestalten, dass Mitglieder mitwirken können. Erfolg: Städte-Tour zum Wirtschaftsplan. „Vielfaches der Mitglieer haben sich beteiligt“ Wenig beteiligt im Forum. Da diesselben Menschen, die es letztes Jahr gemacht haben.
1022 mol: neuer Wirtschaftsplan 2012 „umfangreich, amibitioniert, großer Schritt nach vorn.“
1024 mol: CPB 60 Anträge, Anlaufschweirigkeiten, Marathonsitzungen „neue Wege beschritten“
1026 Herr M im Publikum hat Altgriechische Schriftzeichen auf seinem Moniitor. Ob das mit dem CPB zu tun hat?
1027 mol: größte Sorge „niemand stellt Anträge“ - das hat sich nicht bewahrheitet
1028 Zweite Runde: über 30 Anträge eingereicht. Mol: „Es hat gezeigt, dass Community-Mitglieder voller Ideen sind.“
1029 mol: „wir hatten eine unglaubliche Wahlbeteiligung“. Große Zahl an Kandidaten. „beides sehr erfreuliche Punkte.“
1030 mol „es geht nicht ales ohne Probleme.“
1031 M scheint unleserliche Handschriften in Computer transkribieren
1032 dass wo mol gerade bei Rücktritten, Stress und Streit ist. Erwähnt unter anderem auch eigene Beteiligung, und dass er sich bei einem Treffen entschuldit hatte. Das ist jetzt Größe, die mich positiv überrascht
1036 Auf den anderen Monitoren sind auch Internetfehlermedungen. Scheint hier allgemein schwierig zu sein.
1036: Mol: Marathonsitzungen bis um 1 morgens.
1037 6 Projekte, die gefördert wurden. U.a. „Wiki loves monuments“ Bin verwirrt, Uhr zeigt plötzlich 10:27h. Wo sind die 10 Minuten hin?
1027 Schon gelaufen: Luftaufnahmen. Die Datenbank mit OS.
1027 mol: „für wikimedia-welt frauenanteil heute hier schon sher hoch.“ Trotzdem problem
1029 mal zählen: 7 Frauen sehe ich.
1030 Mir unbekanntes Publikum beschwert sich, dass mol zu schnell redet. Finde ich jetzt eigentlich gar nicht.
1030 Kontrolle der Geschäftsführung.
1031 Geschäftsteelle 120qm für 19 Personen. Deshalb wie üblich Suche nach neuen Geschäftsräumen. Mol „eine der großen Aufgaben, die kurz vor dem Abschluss stehen, wenn wir nur die Zusage bekommen.“
1032 Bewertungskonzept zur Bewertung des Geschäftsführers. Mit Fragebogen mit 15 Fragen an die Mitarbeiter.
1033 Flops: Kompass2020, Online-Forum, Bildfilter, CPB-Start, Zeit Top: 5 Städte, Übergang, Wirtschaftsplan, CPB-Beteiligung, Fundraising-Vertrag mit Foundation
1034 mol: „haben Bildfilter-Resolution der Foundation unterschätzt.“
1035 Nebenbei: in der Reihenfolder der mol-auf-MV-Reden könnte das bisher die beste sein
1037 mol wirkt ernsthaft begeistert von der Fünf-Städte-Tour
1037 Neue Hinweise auf langsameres Reden. Ich sage dazu Weichei-Publikum. „Dealvorschlag aus Publikum: wir stellen keine Fragen, dafür kann er langsamer reden.“ Dabei redet mol gar nicht so schnell.
1037 Noch ein bißchen Statistik: ich sehe 10 aufgeklappte Laptops, und mindestens zwei verschlüsselte Wlans, die zu Smartphones gehören-
1039 Statistik: 5 neue, 2 raus, 2 klausuren, 3 sitzungen, 18 telkos, 1256 e-mails (dm: vieles davon „ich komme später, früher, kann nicht etc.“)
1041 Huch. Mol schon vorbei. Frage Versammlungsleitung: möchte jemand was zu den anderen Berichten sagen?
1041 Kenwilliiams Nachfrage: Lob für Rede. „war ein Bericht,d en man gebrauchen kann“
1042 Frage southpark: warum nur 6 Berichte bewilligt. Mol verweist auf noch kommenden Ausschussbericht.
1043 die zwei gehen jetzt nach vorne.
1043 Bericht CPB: gestaunt, nach nur 10 Tagen staunend vor der geballten Kreativität gesessen. 36 Anträge im Wert von 1,2 Millionen.
1044 Kleine Pause vorbei. Schulgong.
1045 Zweieinhalb Stunden Telefonkonferenz gehen an die Grenzen der Aufmerksamkeit. Lob an sebaso, der geholfen hat, Anträge vollständig zu kriegen.
1045 Sind im Verlaufe des Verfahrens zu gewissen Regeln gekommen. Das haben wir relativ selbstständig gemacht, und irgendwann hat der Vorstand gesagt, es gäbe ihn noch. Raster u.a. „normale Autorenschaft wird nicht bezahlt. .. Da muss schon ein bisschen mehr passieren.“
1047 „15 Projekte, die wir für besonders gut hielten.“ Volumen von 300.000.
1047 Voller Lob für die Präsentationsveranstaltung. „wir haben uns die Freiheit genommen, Fragen zu stellen.“ Wir sind zu etwas mehr als den 5 gekommen. Die fünf waren aber schon an der Spitze.
1049 „Projekte, die andernweitig gefördert werden können, müssen nicht durch den Ausschuss gefördert werden.“ Deshalb noch etwas rausgefallen.
1051 insgesamt 5 Projekte mit Volumen 76.000 Euro. Aber „5 richtig gute.“
1052 Zweite Runde: 125.000 noch offen. Anträge: Volumen 1,1 Millionen. Problem „die sind noch viel besser als die vorigen.“
1052 beendet in allgemeinen Lob
1053 Frage Stepro: was ist aus den 3 anderen Projekten geworden? Mol: es gab durchaus verschiedene Gründe: zurückgezogen; andere Fördermöglichkeiten, dritter Antrag
1054 Kurt: gab es intern Diskussionen, was die Ziele sind? Inwieweit ein Bezug zu Wikipedia/Wikimedia-Projekten da sein muss? „Nur eine Frage der Neugier“
1055 WP/WM-Bezug war ein zentrales Thema. Eher Diskussionen im CPB ob die Anträge nun den Bezug haben.
1056 Ausschuss „Klarere Vorgaben wären sicher hilfreich gewesen. Anträge im luftleeren Raum.“
1057 Pöh. Dennis hat Internet, ich nicht.
1058 bei näherer Betrachtung: Anwesende Leute, die wirklich gar keine Funktion/Amt/Stelle im/um/am Verein haben, ergo: „normale Mitglieder“ bestenfalls eine handvoll.
1059 Der DaB ist gekommen. Der DaB ist gekommen.
1101 Olaf K „wir hatten Angst, da kommt nichts. Deshalb Kriterien so breit wie möglich. Wir haben aus der ersten Runde ja auch vieles gelernt“ zB Vortermin
1102 Vortermin ist übrigens super: hilft mE bei der Antragsstellung deutlich
1103 Gut: sitze neben der Kaffeemaschine. Schlecht: was dort hinaus kommt, ist dunkelbraunes Wasser.
1104 Olaf K erklärt was zu Kriterien. Ich kann irgendwie nicht folgen. Aber klingt vage sinnvoll.
1105 MaR zu Kenwilliams: wir haben bisher immer die Frage gestellt: wo ist der Nutzen für die Wikimedia-Projekte. Waren aber nicht so streng.
1106 Das mit der öffentlichen Rednerliste per BEamer erscheint mir übrigens als gute Idee.
1107 VerRü schlägt „checkliste und kriterienkatalog vor“ erleichtert auch transparenz, und schafft bessere abstimmungsbegründungen
1108 VerRü „Kriterienkatalog für weitere Arbeit unerlässlich“
1109 Antrag auf Kriterienkatalog. Gibt Antragsformulare, auf denen man das formulieren kann. Der Antragstseller wandelt seinen Antrag in einen Vorschlag um.
1110 Weitere Diskussion um Antragskriterien. Prinzipiell finden das alle sinnvoll, Detaildiskussionen.
1110 Weitere Wandaufschrift entdeckt „Zwischen Reiz und Reaktion haben wir die Freiheit zu Entscheiden.“
1111 Pavel: kein Antrag auf Entlastung des Vorstandes. Die ist sinnvoll erst nach dem Jahresabschluss möglich. Den gibt es im November noch nicht. Also im März nächstes Jahr.
1112 Bericht des Kassenprüfers DaB Prüfung 12/13 November „in den Geschäftsräumen der Foundation“. Großes Gelächter, „ähm, Vereins.“ Geprüft: Finanzbuchhaltung, Lohnbuchhaltung, Vermögen von Januar bis September. „ Stichprobenartig aber nicht vollständig geprüft. Auskunftspflichtig: Olaf Kosinsky, Pavel Richter, Steffen Rost
1115 Da gehen jetzt welche zum Rauchen.. So ein bißchen Pause fände ich aber auch nicht schlecht.
1115 Dab hält das Mikro faszinierenderweise 30 cm neben seinen Mund
1116 Da spricht er hinein: alles korrekt. Kleine Detailprobleme bei sehr wenigen Essen steht nicht dabei wer aß, selten fehlt Steuernummer auf Beleg-Rechnung, nichts großes.
1117 Stichproben. Insgesamt über zwei Prüfungen etwa 90% der Belege in der Hand gehabt
1120 Kenwilliams: „hast den Olympiasieg in 100 Meter Kassenprüfung gewonnen.“ Etwas langsamer.
1121 Frage: von wieviel Buchungen reden wir denn? Drei Aktenordner plus 20 Seiten Kontoauszüge. Dazu kommen Kreditkarten und Reisekosten
1121 Frage Publikum: Anlagevermögen. Habe ich das überhört? DaB: war der andere Kassenprüfer (der nicht da ist). Kann ich nichts zu sagen
1122 Olaf K „das Anlagevermögen besteht hauptsächlich aus den Servern, die nicht in der Geschäftsstelle stehen.“
1123 Publikum: nächstes Jahr muss zweimal entlastet werden. Alter und Neuer Vorstand. (resp. Präsidium)
1123 Punkt „Danksagung“. Insgesamt 7 ½ Jahre. Mol: „gestern war der letzte Tag des ehrenamtlichen Vorstands. Eine Epoche geht vorbei.“
1124 mol dankt. Bittet Olaf K nach vorne, der zögert mol „nichts schlimmes.“. kriegen pakete, etwa buchgröße
1125 Ah, scheint das Wikipedia-Buch zu sein
1126 ne doch nicht. Kasten der Wikipedia-Ball vorne drauf hat
1126 Ich vermute jetzt mal, im Kasten st auch was drin
1127 Ausführlicher Dank (zurecht) bei Lyzzy. Das halbschläfrige Publikum reisst sich zu echtem Applaus hin.
1128 mazbln lobt auch nochmal den Vorstand. „manchmal umstritten oder streitbar, aber unter dem strich sehr gut geführter verein.“
1140 Pause beendet. Bisher besteht Hoffnung, um 18 Uhr fertig zu sein
1141 Wahlen. Habe in der Pause auch noch meine vergessenen Wahlunterlagen geschickt bekommen.
1142 Stellt Kandidaten vor,
1143 „ich bin der Sebastian, und kandidieren für dieses Amt.“ Olaf S „Fragen beantworte ich gerne. Ansonsten sind ja Wahlunterlagen an Euch gegangen.“
1145 Zwei Stimmen für zwei Kandidaten für ersten Vorsitzenden. Aber man kann nicht kumulieren. „Pro Kandidat maximal ein Kreuz, aber nicht zwei insgesamt“
1146 Konfusion „gibt es Personen, die nicht am Eingang angemeldet aber anwesend sind?“
1150 Weitere Konfusion „Unklarheit, weiviel stimmberechtigte Personen Anwesend sind.“ Wäre ja auch doof, wenn wirklich alles glattgeht.
1154 Wählen..
1155 Wahlgang Stellvertretung:
1155 Ein großes Dank an RalfR für mein Internet übrigens.
1156 Kandidaten Attila Albert, Ralf LIebau, Sebastian Wallroth. „Gibt es Fragen“
1157 Drei Kandidaten, drei Stimmen. Pro Kandidate nur eine Stimme. Es wird zwei Vorsitzende geben
1158 Dreh Dich nicht um, die Urne geht rum.
1158 Richtet sich die Urnenegröße nach der Hierarchie der Posten. Die hier ist kleiner.
1201 Vorstellung/Diskussion Schatzmeister. ZweiKandidaten: Olaf Kosinsky und Delphine Menard. (stehen auf)
1202 müssen uns gedulden, weil die Zählkommission zählt.
1202 Vorschlag akl: Beisitzerkandidaten stellen sich, weil einige Kandidaten noch nicht so bekannt sind. Zustimmendes Geklopfe.
1203 Nikolas Becker: gab vieles was mir gut gefiel, einiges was mir nicht gefiel „rummeckern bringt wenig, probiere es selber“. Was mir wichtig wäre: mehr Transparenz. Will umfangreich protokolliere. Auch politische Arbeit ist mir wichtig: bsp. Italien-Vorfall,
1206 Sebastian Blumenthal „kann nicht anwesend sein.“ Olaf K steht für Fragen zu SebBlu zur Verfügung. MdB bei Enquetekommission, Vorsitzender Unterausschuss Neue Medien
1207 Kandidiert, weil Vortand überlegte „wie kann man Personen von Außerhalb an den Verein heranführen. “ SebBlumenthal würde im Falle seiner Wahl morgen teilnehmen. In welcher Partei war er: FDP Olaf „Es geht nicht um eine Spaßkandidatur“
1210 Frage mathias („ausdrücklich als mitglied des vereins.“) neben der vielen arbeit, die er sonst hat, kann er das machen? Warum will er sich gerade nicht beim lobbying einbringen?
1211 Olaf K „wir haben darüber lange gesprochen. Und er sagt, verein muss als team arbeiten, und wenn er lobbying machte, würde er deutlich hervorstechen. Möchte kontakte zur verfügung stellen.“ Ist vom beruflichen her Kommunikationselektroniker, möchte eher da tätig sein.
1211 Attila: habe mich auch entschieden kein Lobbying zu machen, well ich in Interessenkonflikte mit meinem Arbeitgeber käme
1213 Anja Ebersbach „informationswissenschaftlerin. Bin definitiv eines der neuen Gesichter. Habe sehr sehr viel mit Wikis zu tun. Schreibe meine Doktorarbeit dazu bzw. bemühe mich sie abzuschließen. Lebensmittelpunkt ist das Wiki per se. Besonderes Interesse habe ich an der Technik. zB WikiData und Usability. Und natürlich dieser Frauenaspekt.“
1215 Vorstellung Dirk Franke. Ich fasse mich mal zusammen „will einen Vorstand, der möglichst wenig selber macht, aber es schafft, alle kreativen, motivierten Leute im Wikip/e die Bedingungen zu schaffen, damit die etwas macht.“
1216 Vorstellung Carmen Hillebrand: „Sebastian Wallroth ist schuld, dass ich hier stehe. Warum kommst Du auf mich? Ich habe mir zwei Tage lang bei Wikipedia die Finger gebrochen. Freies Wissen finde ich total klasse.“ Macht Social Media und PR.
1217 Manuela Kanneberg „Sie scheint nicht dazu sein. Wissen wir etwas von ihr?“. Olaf K stellt sie vor, aber Sebastian ist schuld. Olaf „habe ihr nahegelegt, dem Verein beizutreten, um zu kandidieren.“ Ein Schwerpunkt ist frauenpolitische Bildung in Sachsen-Anhalt . Olaf K: dachte es wäre eine interessante Ergänzung, jemand aus dem universitären Bereich zu bekommen. Sebastian W: „hatte keine andere Möglich, im Verein etwas zu tun, außer im Vorstand mitzuarbeiten.“ Sebastian W erwänt wie jedesmal, dass er Gründungsmitglied ist…
1221 Sebastian W „was für Themen sind unterrepräsentier: Genderthemen und Social Media,“ Kenne sie kurz. Finde cool, dass sie Lego-Roboterwettbewerbe macht
1222 Niemand weiß, warum sie nicht da ist. Kommentar „Magdeburg-Hannover ist ja jetzt nicht so anstrengend..“
1223 Frage: aber sie ist schon eingeladen. Geschäftsstelle: hat gesagt sie hat einen anderen Termin, Geschäftsstelle weiß aber nicht welchen
1223 Robert Radke steht auf „ich bin derjenige, der als alter Vorstand kandidiert. Die acht Monate waren mir zu wenig. Am Herzen liegen Technikthemen und Lobbying.“
1224 Frage Kenwilliams: „wir sind mittlerweile soweit,d ass diese Arbeit nicht mehr im Vorstand sind. Wo sind Deine Kompetenzen, die über die Geschäftsstellenmitarbeiter hinaus gehen?“ RR: man hat immer auch eine andere Geschäftsstelle. Man muss impulse geben.
1226 Martin Rulsch stellt sich vor. DerHexer, in Wp seit 2005. Erzählt seine Lebensgeschichte, und ist gerade dabei angekommen, dass er E-Mails lesen kann. Habe nur noch halb zugehört, auf jeden Fall will er etwas einbringen.
1228 Kenwilliams: habe große Bauchschmerzen. Übernimmst Du Dich nicht, wenn Du dieses Amt auch noch auf Dich nimmst. Ich will’s Dir nicht ausreden, aber..
1228 MR: Ich kann nur die Antwort darauf geben, wenn ich es einmal probiert habe. „Ich habe mit Arbeit grundsätzlich keine Probleme.“
1229 Frage mol: „willst du aus dem CPB-Ausschuss zurücktreten, wenn Du gewählt wirst?“ MR: sehe gewisse unglückliche Lage.. Erfahrung.. Spaß.. Aufgabe.. Tja.. nicht einfach.. gab kein Verbot.. problem
1231 mol: „das heißt du würdest nicht zurücktreten.“ MR „das ist ein problem.. sehe probleme.. würde nicht zurücktreten.“
1232 mol: „sehe dich lieber im budgetausschuss als im präsidium.“ MR. Habe überlegt mich grundsätzlich zu enthalten. Das sind alles sachen, die man diskutieren kann.
1232 Olaf K „mindestens eine doppelmitgliedschaft ist gewollt. Es hat vor- und nachteile.“ Olaf S „ich würde dich lieber im Präsidium sehen als im Budgetausschuss. Man muss sich ja Gedanken machen, wer eines Tages erster Vorsitzender sein wird.“
1234 akl: „wenn du dich entscheiden müsstet, zwischen CPB und Präsidium.“ MR: hinreichend kenntnisse.. deswegen stehe ich auch hier.. würde mich eher im präsidium sehen
1235 Sebastian Wallroth: (der bevorzugt das Reden von vorne). Und „übernimmt“ meine Wendung vom selber machen etc. Er ist Bauingenieur.
1237 Oh, von irgendwoher hat sich die Hannover Protestprominenz materialisiert und sitzt im Saal.
1239 Sebastian W „es ist mir wirklich eine Herzenssache. Verstehe nicht, warum man sich nicht für mehr Posten zur Verfügung stellt.“ Er hat diesmal tatsächlich nicht erwähnt, dass er Gründungsmitglied ist.
1239 Stepro Frage: Forumsfrage an bisher noch nicht geantwortete Mitglieder. „wie siehst du kommunikation mit den Mitgliedern.“ Carmen: „würde das Forum als das zentrale Kommunikationstool sehen.“ „über wir nicht social media nehmen können, andere Strukturen sogar.“
1240 ich finde es ja sehr seltsam wenn Leute hier social media so definieren, dass Wikis nicht dazu gehören.
1240 Zwiscenstand der Zählkommission: technische Schwierigkeiten, fangen gleich an auszuzählen..
1241 alle Beisitzerkandidaten haben sich vorgestellt.
1242 Diskussion: muss der stellvertretende Vorsitzende ausgezählt werden, bevor die Beisitzer gezählt werden?
1244 Kassenprüfervorstellung: Daniel Bauer und Steffen Prößdorf. Keine Fragen.
1245 Stellvertreterkandidaten: Thomas Goldammer. Anmerkung DaB „werde im Amt eine Nachwahl beantragen, da,mit es wieder zwei Stellvertreter gibt.“ Gibt nur einen Kandidaten.
1247 Vorschlag mit den Anträgen zu beginnen. „ist für 10 Minuten aber auch schwierig.“ Wir warten jetzt auch mal 10 Minuten.
1248 Weitere Verwirrung im Sebastian W „was wäre wenn er zweimal gewählt würde.“ Laut mol „nur 5 Beisitzer.“
1248 Sebastian „Außer alle Beistzer haben mehr als 50% der Stimmen.“ Mol: nein, keine Nachrücker, wenn Leute Wahl nicht annehmen. Akl: müssen wir Satzungsänderungen.
1251 Satzungssophisterei. Das blöde am Nichtrauchen ist, dass man keine Raucherpausen einlegen kann.
1254 Zählkommission sagt sie braucht noch 10 Minuten
1317 Hurra! Ein Ergebnis!
1317: Wählkommission: hatte einige Gründe, dass es etwas länger gedauert hat. Einige Gründe. Sehr viele Stimmzettel waren geknickt, auch bei den Briefwählern. Korbmangel beim Vorsortieren
1318: 1. Vorsitzender, 202 Stimmzettel, 190 gültig. Mol: 138, Olaf S. 88 Moleski nimmt an
1319 2. Vorsitzende: 198 Stimmzettel, 193 gültig. Attila 105, Sebastian W 113, Liebau 137
1321 Beisitzer- und Schatzmeister- Stimmeneinsammeln:
1326 Mittagspause. Essen in der Mensa.
1418 Sehr irritierende MV. Selbst das Mittagessen (Gulasch, Kartoffelauflauf, Nudeln) war ziemlich lecker.
1418 Wikimedia-Idee in der Pause: aus Archivierungsgründen einmal im Jahr Wikipedia komplett aus beständigem Papier ausdrucken, und in einem Bergwerksstollen einschließen.
1419 Zählkommission zählt wieder.
1419 So, jetzt könnte es lustig werden. Satzungsänerungsanträge.
1421 Frage Mathias: an den Antragssteller. Verwechselt southpark und achim, weswegen southpark jetzt nicht auf die frage antworten kann.
1423 Simons: Wahlzeitbegrenzung würde jetzige Amtsinhaber dazu zwingen, sich um ihren eigenen Nachfolger zu kümmern, und uenen Übergang möglich machen. Würde Prozesse öffentlicher machen, damit sie auf jeden Fall von Amtsinhaber abgegeben werden können.
1425 mol findet Amtszeitbegrenzung prinzipiell gut + hätte die auch gerne für Bundeskanzler. Nur den speziellen Antrag nicht. Schon mal geschickt argumentiert, um sich nicht auf eine verlorene Grundsatzdiskussion einzulassen.
1426 drei Jahre aber zu kurz. Muss man sehr schnell auf Tempo kommen. Gerade wenn man erst nach Anlauf höher aufsteigt, und dann da keine Zeit mehr hat. Mol schlägt Begrenzung für einzelne Ämter vor.
1427 mol: können Antrag nicht ändern. Antrag in der Hinsicht nicht gut. Mol fängt mit Satzungsophisterei an.
1428 akl: prinzipiell auch für amtszeitbegrenzung, aber drei jahre schießen weit über das ziel hinaus. Ein Jahr einarbeiten, ein Jahr bewährung, und dann ein jahr erster Vorsitzender. Board diskutiert gerade sechs Jahre. „drei Jahre ist ganz klar zu kurz.“
1429 kenwilliams möchte sich grundsätzlich mol und akl anschließen . Diskussion mit Olaf S über die Natur von Problemen.
1431 sebastian W ist grundsätzlich gegen Amtszeitbegrenzungen, weil sie den Wähler für dumm erklären.
1432 notafish: grundsätzlich für eine amtszeitbegrenzung. Wähler wählen meisten schon wieder den, der schon da ist
1433 sp möchte lieber einen nicht-perfekten antrag als gar keinen
1434 akl schlägt vor, per einfachem antrag präsidium zu beauftragen für nächste vorzulegen
1434 mol fängt schon wieder damit an „was einigen mitglieder nicht bewusst ist.“ Man kann auch so anträge an das präsidium stellen einfach nur so. schlägt vor, sich öfter direkt an das prinzip zu wenden
1434 vorstandsliste wird nicht benutzt
1437 frage delphine: wenn antrag durchgeht, kann er in 6 monaten wieder geändert werden? Antwort: ja
1438 akl: ganz einfach rückgängig machen kann man es nicht. Hätte auf jeden fall auswirkungen auf die nächsten wahlen.
1439 kilian: hätte nur auswirkungen ab jetzt. Also drei jahre ab jetzt.
1440 Kilian verlässt Versammlungsleitung und stellt seinen Antrag vor. „Offenlegung von Personalkosten.“
1440 Im Wirtschaftsplan sind zwar Sachen Zielen zugeordnet, aber nicht detaiiliert aufgerechnet. Geht nicht um einzelne Stellen, sondern wieviel Personalkosten dazu sind. Kilian verweist auf Forumsdiskussion, und geht auf neue Einwände ein: ist wichtig in Satzung, weil Wirtschaftsplan einer von zwei wichtigen Aufgaben der Mitgliederversammlung. „Personalkosten“ vielleicht unglücklich gewählt , weil es um mehr/anderes geht,446 also vor allem um einen detaillierten Wirtschaftsplan.
1443 Dem würde ich ja zustimmen. Der derzeitige Wirtschaftsplan ist in seiner öffentlichen Form so hinreichend unkonkret, dass es sinnlos ist darüber abzustimmen. Meaningless names für Abschnitte mit, hm, abstrakten Beschreibungen.
1443 Kilian derweil: es geht nicht darum, die Entscheidungsfreiheit der Geschäftsführung einzuschränken oder zu kontrollieren. In der derzeitigen Form kann man sich nicht vorstellen, was das heißt im Wirtschaftsplan.
1446 lyzzy fragt nach, was kilian genau meint. Fragt ob er sowas wie die jetzt veröffentlichte Personalplanung meint. Kilian: ja .aber so, dass es im Wirtschaftsplan steht und man noch darüber diskutieren kann.
1447 Kilian: öffentlichkeitsarbeit findet zB im wirtschaftplan nicht statt, und kann nicht gesehen werden.
1449 mol: das sind detaillierte sachen, die die MV so nicht treffen kann. Berührt die geschäftsführung
1451 mol weiter bei den ausführungen, dass das zu detailliert ist
1451 pavel: sehr lange vorlaufzeiten. Bei ausarbeitung des wirtschaftsplans noch nicht bekannt die details. Pavel: es wäre für mich ohne weiteres möglich, personalkoszen problemlos raus- und runterzurechnen.
1454 olaf k „man muss zwei dinge auseinanderhalten. Satzungsänderung an sich und inhalt.“ Inhalt: man muss sagen, wir haben es dieses jahr an sich gemacht den wirtschaftsplan durchzuspielen. Daraus lernen wir ja auch. Satzungsbeschluss würde freiheit zum fehlermachen einschränken.
1457 olaf k: man kann die satzung auch überfrachten
1458 sebastian w „bevorzugt das reden von vorne.“
1459 sebastian w redet über probleme zwischen hauptamtlichen und ehrenamtlchen. Rät sich ein beispiel am thw zu nehmen.
1500 southpark: verstehe kilians problem. Wirtschaftsplan von so erfreulicher abstraktion, dass die geschäftsstelle auf der basis sowieso alle gelder hin- und herausgeben und umdeklarieren kann wie sie will. Darüber muss man nicht abstimmen.
1502 niko: sieht ein großes problem darüber, über etwas abzustimmen, über dessen grundlage ich mich nicht genüg informiert fühle
1502 niko: habe nicht das gefühl, dass zuviel für personal ausgegeben worde. In meinem plan beruhrz das verlangen danach, dass ich nicht über einen plan abstimmen kann, bei dem ich nicht weiß was er bedeutet. „da wird die abstimmung für mich zur farce.“ Glaube, dass personalplanung dieses problem behebt.
1504 mol: reicht die personalplanung, sieht die satzungsänderung das vor? Oder sollte dann noch mehr kommen?
1505 kilian: bei satzungsänderung wäre es nicht nur information, sondern würde auch festgeschrieben
1507 dab: warum unbedingt die personalkosten? Warum zB nicht Mietkosten?
1508 kenwilliams: niko hat viele richtige sachen gesagt. Hält den antrag in der form nur schwer für zustimmungsfähig, weil vielleicht zu unkonkret formuliert. Im grund kann er dem antrag nur zustimmen.
1509 kenwilliams: vielleicht umarbeiten in einen einfachen antrag? Wenn wir alles zusammengeworden bekommen, was aus verschiedenen quellen an details kam, dann würde mich das sehr freuen. Sehe in letzter zeit, dass sich viele sachen positiv entwickeln
1510 niko: jahresberict und wirtschaftsplan sind sehr allgemein gehalten.
1511 mazbln beendet diskussion, da keine wortmeldunge mehr.
1512 kurzauftritt der zählkomission. Zählt noch, aber möchte stimmzettel für die kassenprüfer einsammeln,
1514 zählkommission scheint darunter zu leiden, dass sie tausende von wahlzetteln wieder auseinanderfalten muss
1516 Satzungsänderung „quote zur einberufung einer MV“
1517 mazbln kündigt juristische probleme des vorstands an. Justiziar ist heute nicht da.
1517 mol: stellungnahme des vorstandes ist hauptsächlich die c&p-stellungnahme des justoziars.
1518 mol: vorstand lehnt das einstimmig ab. Mol argumentiert, dass nach satzungsänderung es für fördermitglieder erschwert würde. „es ist für mich erstaunlich, dass dieses thema jedes mal so vorgestellt wurde, dass er abgelehnt werden muss. Wäre deutlich einfacher, die quote ganz zu ändern.“
1520 frage für blöde „sind aktive und stimmberechtigte mitglieder, die beide im antrag genannt werden, dasselbe?“. Hintergrund: jimmy wales ist aktiv aber nicht stimmebrechtigt (ehrenmitglied). Dem scheint aber nicht zu sein, jimmy ist stimmberechtigt.
1522 Antrag A1: Beschluss des Wirtschaftsplans. Mol gibt Einführung, Pavel wird vortragen.
1524 versammlungsleitung bittet darum, dass es keine 1stündige einführung wird
1525 mol: drei akute gefahren: (1) autorenanzahl, (höre am rande mit, denke jetz aber dass das hier im blog alles schon ausführlich steht. Wäre gegelegenheit für eine rauchpause.) huch, die anderen beiden gefahren waren jetzt deutlich kürzer.
1526 zähler stehen draus, mazbln ist dafür, dass mol erstmal ausredet
1530 mol fertig, aber zählkommission beim rauchen. Ratlosigkeit.
1531 zählkommission: auszählung sehr spannend, deshalb nochmal alles nachgezählt.
1532 199 stimmzettel, 194 gültig. Notafish 74, kosinsky 73, beide 43, notafish 12
1533 beisitzer 205 stimmzettel, 202 gültige. Platz 1 ebersbach 160, 2 becker 127, rulsch 127, 4 franke 124, 5 kanneberg 111, 6 blumenthal 109, 7 hillebrand 107, 8 radke 98, 9 wallroth 92
1536 kanneberg und blumenthal nicht da, können ihre wahl weder annehmen noch ablehnen.
1536 pavel trägt jetzt den wirtschaftsplan vor.
1536 basierend auf problemanalyse: was wollen wir erreichen
1537 wir wollen keine projektliste, sondern wir wollen ziele. Nicht „was wollen wir machen, sondern was wollen wie erreichen. Interessanter gruppendynamischer prozess.“
1538 drei bereiche: freiwilligenförderung, qualitätssteigerung & autorengewinnung, befreiung von inhalten. Für ziele ein budget festgelegt.
1542 Pavel redet schneller als bisher jeder andere, aber bisher hat sich noch niemand beschwert. Erklärt Wirtschaftsplan.
1545 größtes budget: qualitätssteigerung un dtechnik: render und wikidata.
1547 foundation macht editor und wp-mobil und rechenzentrum. Hat sich an WMDE gewandt, damit WMDE das technisch umsetzt. Zeigt hohe wertschätzung für wmde
1553 versammlungsleitung „überschaubare zeit bis zur beendingung des vortrags. Dreiviertel hört dich nicht ernsthaft zu. Insgesamt 40 minuten bisher, noch 20 minuten mehr. Dann noch diskussion.
1554 grundsätzlichen widerspruch aus dem auditorium? Kilian lässt abstimmen. Wer ist für fortsejng etwa 15, dagegen 3. Pavel setzt fort
1558 kassenprüferwahl: 201 stimmzettel. Gültig 193, prößdorf 166, bauer 150. Beide gewählt. Stellvertreznder kassenprüffer: gldammer 200 stimmen, 190 gültig. 179 ja, 11 ja.
1600 Abstimmungszetteleinsammlung Satzungsänderung
1604 pavel „spenden müssten bei 60.000 am tag liegen, sind z zt bei 110.000 am tag“
1608 pavel „ich weigere mich die verwaltungskosten zu nennen, weil es keine verwaltungskosten sind. Sie dienen der indirekten projektförderung.“
1609 pavel „das war der part, der in den fünf veranstaltungen vorkam.“
1610 pavel will trotzdem noch weiter reden. Kommen noch zwei punkte „darstellung der organisationsstruktur. Aussicht auf die personalentwicklung.“ Trägt jetzt den zettel zur personalentwicklung vor.
1615 pavel „habe das noch nie in unter 7 minuten geschildert, aber bin fertig.“
1615 akl „was ist der unterschied zwischen unterstützendem bereich finanzen und dem bereich monitorng, controlling.“ Pavel: soll klar machen, dass die komolett unabhängig sind.
1617 dank @presroi auf twitter entwirrt. Schatzmeisterergebnis: menard 121, kosinsky 166
1619 diskussion darüber wie es schwankt, und was passiert, wenn es mal nach unten schwankt. Pavel: wenn wir weniger geld haben, müssen wir weniger geld ausgeben. Managementaufgabe „rechtzeitig realistisch werden. Nein, immer realistisch bleiben.“
1623 Pavel: was wären Alternativen zu jetzt: (1) weniger Aktivitäten, (2) mehr freiberufler, (3) mehr dienstleister
1624 pavel nichts erstrebenswert „das war wir brauchen, kann ich nicht auf dem freien markt einkaufen.“ Spezielles anforderungsprofil, know-how bleibt bei uns, potentiell günstiger.
1628 höre hinter mir unterhaltung
1629 pavel hat mittlerweile folie mit aufteilung nach sach- und personalmittel
1631 kilian: antrag der versammlungsleitung: bald beenden, noch viele anträge.
1632: pavel wachstum scary. Und wow.
1632: nette folie damit, was alles noch nicht gewachsen ist.
1633 ferdsch, mazbln schlägt unterbrechung vor zugunsten von pause.
1634 zählkommision da
1634 satzungsänderung s1 amtszeitbgrenzung 199 stimmzettel, 197 gültig, erfoderlich 131; ja 102, nein 95. Enthaltungen/ungültig 2. Einer applaudiert.
1635 satzungsänderung s2 (personalkosten) abgegeben 191, 186 gültig. Zwei-drittel 125; ja 107, nein 89, enthaltungen/ungültig 5. Auch der eine applaudiert nicht
1635 satzungsänderung s3 (quote OA.MV) 187 stimmzettel gültig, für satzungsänderung nötig 125, ja 90, nein 97, entjaltungen/ungültig 6.
1654 kaffeepause vorbei. Bin ja sehr neugierig auf das neue präsidium. Diskussion um wirtschaftsplansantrag
1655 info: dr-buhmann-schule schließt um 21 uhr
1656 akl möchte sich bedanken für den mut zum wachstum
1657 keine diskussion. Fossa scheint sich schon wieder dematerialisiert zu haben
1657 abstimmung wirtschaftsplan sehr viele dafür, keiner dagegen. Vier enthaltungen.
1658 nächster antrag: genehmigung der geschäftsordnung (finanzer für den vorstand). Mol erläutert, vor allem von finanzer erarbeitet, nötig aufgrund der anderen struktur. Sebmol: lang, aber kann ich nicht ändern. Fragen: ? Niemand meldet sich.
1701 weiterhin keine fragen. Sehr viele jas. Kein nein .vier enthaltungen.
1702 antrag a3 ergänzung antragsberechtigung CPB. Geht darum, dass Präsidiumsmitglieder und des Ausschusses nicht antragsberechtigt sein sollen.
1703 olaf k „im antrag steht was anderes. Da steht etwas von ausschreibungszeit. Stellungnahme ausschreibungszeit ist am unwesentlichsten.“
1705 akl schlägt vor, antrag um den ausschreibungszeitteil zu kürzen. Rest kann cpb-ausschuss regeln.
1706 akl stellt dementsprechenden änderungsantrag. Zeilen 5 bis 12 ersatzlos gestrichen. Ebenso streichantrag „während ihrer amtszeit“
1708 unveränderter achim sehr deutlich abgelehnt (enthaltungne, kein pro). Abstimmung über änderungsanträge:
1709 frage sebastian w „was passiert mit anträgen, die vor amtszeit abgeschlossen wurde.“
1709 frage olaf k „was ist mit beschlossenen anträgen, wenn antragssteller ins präsidium kommt.“
1710 kurt: mich überrascht, dass wir diese regel brauchen. Eigentlich ist es klar, dass das beides nicht zusammengeht
1711 olaf s „ich bin eigentlich gegen den antrag. Halte es für sinnvoll, wenn alle projekte durch einen ausschuss durchlaufen. Sinnvoll, wenn alles transparent ist. Habe keine sorge vor folgen von korruption, wenn die öffentlichkeit sehen kann, was passiert. Möchte dass kreative Vorstände sich guitachten holen können.“
1713 veronika: bin gegen antrag egal in welcher form. Die anträge von präsidium/cpb werden genauso diskutiert, ganz normal behandelt, ganz klar, dass niemand über seine eigenen anträge entscheidet „wenn jetzt jemand kreativ ist, und zu krummen touren gezwungen wird, dann ist das noch schlechter.“ Antrag stellt ausschussmitglieder unter generalverdacht + schließt präsidiumsmitglieder vom produktiven gestalten des vereins aus.
1715 stepro: halt eihn für unnötig. Wir müssen nur die regelung zu interessenkonflikten anwenden
1716 nebenbei: diese redeliste an der wand ist super
1716 ralfr: schließt sich veronika an. Der gesunde menschenverstand ist da in form von ausschuss und präsidium
1716 delphine: halte den antrag für notwendig. Wie alle hier können uns vertrauen, aber leute von außen können das nicht so, weil sie nicht kennen + es nicht wissen können. CPB kommt zweimal im Jahr. Keine große Verzögerung für antragswilliges präsidiumsmitglied
1718 mol: GO-Antrag Rednerliste schließen. Hinweis: ungeschickt sowas zu beantragen, wenn man gerade selber die rede hält. Vielleichzt versammlungsleitung?
1719 redelisteschluss: dafür viele, einer dagegen, diverse enthaltungen
1720 mol: präsidiumsmitglied und projekte zwei komplett verschiedene widersprüchliche rollen. Auch nicht notwendig: gibt sehr viele sehr gute anträge.
1721 ralf l: „ich habe jetzt mehrfach gesunder menschenverstand gehört. Fürchte, dass jeder etwas darunter versteht. Und wenn wir uns auf den verließen, müssten wir das alles nicht verabschieden.“ Verschiedene rollen. Dass ich auf allen hochzeiten tanzen will, ist ein bißchen viel. Auch unter dem hintergrund, dass wahlen nur für ein jahr sind.
1723 kurt: stimme ralf und sebastian zu. Haben jahr für jahr versucht den vorstand so zu entwickeln, dass der vorstand keine projektarbeit macht. Projekte der größenordtung vom cpb führen zu großen friktionen für das einzelne vorstandsmitglied.
1724 raboe: für mich ist die idee entscheidend. Egal wer sie stellt. Mir ist wichtig, dass gute Ideen durchkommen.
1725 abstimmung: 20 dafür, dagegen 8, enthaltungen 6
1727 Antrag A4. Änderung von „Schatzmeister in Präsidiumsmitglied.“ Also präsidiumsmitglied im Ausschuss muss nicht mehr Schatzmeister sein, sondern Präsidium kann bestimmen.
1728 Frage: wie lange ist das Präsidiumsmitglied drin. Antwort: steht so nicht darin
1729 lyzzy: dagegen. Wir sind noch in der Phase in der sich die Arbeit des CPB-Ausschusses formt.
1730 für dem antrag 6, dagegen 17, enthaltungen 11
1732 kenwilliams muss gehen und dankt bei dieser gelegenheit boris
1732 antrag a5. „veröffentlichung von protokollen.“ Mol: vorstand hat darüber intensiv diskutiert. Letztelich hat sich der vorstand sehr positiv geäußert, und war dabei das umzusetzen.
1734 details nicht ideal. Anträge ä1 bis ä4. Gehen nicht um die Substanz.
1735 ä1. Originalantrag weitet protokolpflicht auf diverse abreitsgruppen aus. Änderungsantrag: mv, präsidium und budgetausschuss -> präsidium und vorstand können weitere gremien verpflichten.
1736 mol: würde alle ad-hoc-arbeitsgruppen betreffen. Kann sonst sehr uständlich ist.
1737 dab: bin im toolservergremium. Beraten uns mehrmals die woche, wäre sehr sehr umständlich.
1737 sebastian w: heißt „präsidium und vorstand“ gemeinsam oder jeweils einzeln?
1739 formaldiskussion, wie das mit den abstimmungen über änderungen ist wenn der antragssteller nicht da ist
1740 ä2 „original: wenn vertraulichkeit wegfällt, wird veröffentlicht. Änderung „kann veröffentlicht werden.“
1741: wird impliziert pflicht nach weggefallenen vertraulichkeitsgründen zu suchen.
1741 lyzzy: plädiere für „sollte“.
1742 ä3 absatz 4 fällt weg.
1742: saal: „warum?“ mol: es gibt sowieso die pflicht auf mitgliederversammlungen zu protokollieren. gibt schon jetzt möglichkeit zwischen ergebnis- und verlaufsprotokoll zu ändern.
1744: MV hat sowieso keine intention vertraulich für den rest des vereins zu entscheiden.
1744: elegant. Die variable word-leinwand dient um den antrag abzubilden. Erleichtert verständnis enorm.
1746: ä4 ersetzt „der vereinsgremium“ durch „des präsidiums“ veröffentlicht tagesordnung 24 stunden vor sitzung. Frage: muss der budgetausschuss 24 stunden vor dem treffen eine tagesordnung haben? Ist die tagesordnung wirklich so nitwendig wie das protokoll.
1747 verständnisfrage: berührt das die protokollierung? Antwort: nein.
1748 verfahrensdiskussion:
1750 hä? Wie stimmen wir jetzt ab?
1750 stepro schlägt vor, erstmal teil B zu beschließen. Grandiose verwirrungstaktik.
1751 verfahren: zuerst abstimmung über achims antrag. 3 dafür, 25 dagegen, 3 enthaltungen
1752 antrag achim mit änderungen ä1 bis ä4. Viele dafür, niemand dagegen, vier enthaltungen
1754 a5 (b) akl: ist das nicht eh rechtslage
1755 diskussion akl und mol: inhaltlich beide einig, aber frage tut das not? Ist eh gesetzeslage und erzeugt riesigen administrativen overhead.
1756 GO-Antrag sebmol: den Teil an das Präsidium verweisen
1757 abstimmung über Go-antrag viee dagegen, 1 dagegen, zwei enthaltungen
1758 Antrag A6 „positionierung zum Bildfilter.“
1759 änderungsantrag von mol zusätzlic „ds kuratorium wird aufgefordert alle arbeiten am bildfilter-projekt einstellen zu lassen.“
1800 mol: soll noch mal deutlich machen, wer der adressat ist.
1800 mathias: finde die ergänzung gut. Möchte auffordern durch raten zu ersetzen. Weniger konfrontativ.
1802 delphine: bisher keine strings attached an unterstützung. Würde das ändern. Foundation geld ausgeben verbieten wird ein echtes problem.
1803 änderungsantrag delphine den teil zu wechseln. Muss nal kurz raus.
1806 akl: anmerkung. Werde mich natürlich enthalten. Zwei seelen in meiner brust. Antrag impliziert, dass am projekt gearbeitet wird. Das wird es nicht. Vielleicht formulierung finden, „wird aufgefordert das bildflterprojekt nicht weiter zu verfolgen.“
1806 in der ursprünglichen form wird es eh nicht kommen, frage danach. Das in die richzige richtung zu bestärken würde im board wirkung entfaletn.
1809 antragstext: einführung bildfilter wird abgelehnt. Wikimedia bildfilter wird nicht unterstützt. Das kuratorium wird aufgefodert, ihn nicht weiter zu verfolgen.
1810 geänderter antrag a6 angenommen (J: sehr viele N: 3 E: 4 : WMDE lehnt bildflter ab und fordert WMF-Board auf den Plan nicht weiter zu verfolgen.“
1812 Antrag A7: Community-Projektbudet: alle Anträge sollten veröffentlicht werden. Begründung ausführlich getextet: transparenz und fördert zusammenarbeit
1813 diskussion? Stellungnahe ausschuss und vorstand liegen schon vor
1813 frage: ist das nicht hinfällig durch protokollierungspflicht? Stepro: nein, möcte schon den ganzen antrag sehen
1814 Olaf S auch gut für die schlechten anträge: trollanträge etc. antragsteller weiss, welchem prozess er sich aussetzt
1816 mol: es geht um ideen und menschen. Ideen sind kein problem. Bei der umsetzung würde ich versuchen die anforderungen so niedrig wie möglich zu halten.
1820 mol „ideen an und für sich sind wertlos“
1820 ralfr: als ausschuss dagegen weil wir nicht wollen, dass sich leute blamieren
1820 kilian: halte den antrag in dieser form
1820 olaf s: auf ralf. Merkwürdiger anträger sehen am ehesten was abläuft, wenn sie die anträge sehen. Genau wie beim wiki.
1821 robert: einreissen von wissenshürden hat genug positive effekte
1821 stepro: weil das argument kam, es würden weniger anträge kommen.. antragsteller weissen, dass genehmigte anträge veröffentlicht werden.. das risiko gibt es ja jetzt schon
1823 sp: sehen es im wiki. Öffentlichkeit und transparenz funktioniert
1823 alice: sehe unterschied zwischen projeketn und ideensammelstelle. Millionliste dafür super, halte veröffentlichung ganzer anträge für den nicht den richtigen weg
1824 denis: möchte zu den befürchtugen rückgang sagen: wir werden es sehen
1825: alice: warum glaubt ihr denn, dass wir als mitgliderversammlung. Das machen müssen und nicht der ausschuss?
1826 antrag a7 dafür 16, dgegen 12, enthaltungen: 6
1829 frage an die runde: wer hätte nicht teilgenommen, wenn sie in berlin stattgefunden hätte: 2
1830. anmerkung stepro. Würde anregen im vorfeld mitarbeiter für zählkommission zu finden. Extern zu besetzen.
1830 anmerkung sebmol: wäre es denkbar, dass das ganze öffnen, falten etc. unter notarieller aufsicht in der geschäftsstelle stattfinden? Würde sher viel zeit und arbeit sparen.
1833 vorschlag raboe: freiwillige können am vorabend anreisen + das machen.
1834 ralfr „die beisitzer auszählen war fürchterlich“
1836: delphine: der vorstand geht ganz alleine essen! Dab: weitere aufforderung zum abendessen.
1837 Ende! Aus! Vorbei!

Kommentare:

Marcus Cyron hat gesagt…

1239: Stepros Frage waren nicht meine Beiden Forenfragen, er bezog sich eher darauf, warum Carmen nicht geantwortet hatte, oder anders, die Kommunikation schien hier nicht optimal (denn keine Antwort), ergo muß es Verbesserungspotential geben.

Und - btw - ich dachte, an den Kenwilliams erinnert sich mittlerweile Niemand mehr ;).

dirkfranke hat gesagt…

Kenwillimas vergisst niemand. Hätte ich allerdings geahnt, wie oft Du redest, hättest Du ein kürzeres Kürzel bekommen, so eher wie mol.

Marcus Cyron hat gesagt…

Hat mich auch verwundert. Habe das Gefühl, daß ich mich langsam etwas mehr einbringe als früher.