Mittwoch, 17. November 2010

Get da girlz in da house

Ohne allzusehr in Lobpreisungen ausbrechen zu wollen, der Blog von Sue Gardner schafft eine wunderbare Mischung aus spannenden Gedanken und möglichen Umsetzungen. In Unlocking the Clubhouse: Five ways to encourage women to edit Wikipedia stellt Gardner fest, dass 87% der Wikipedia-Autoren männlich sind, und erfreulicherweise sieht sie es als Problem. Noch erfreulichererweise sogar als lösbares Problem.

Sie verweist in ihren Gedanken auf das Buch "Unlocking the Clubhouse". (hm, gebraucht 1,80 USD, das sieht machbar aus). Sie fasst wichtige Thesen zusammen, man kann ihr aber schön beim Denken zusehen, was man daraus wohl für die Foundation machen könnte: Try reading it as though “computer science” meant “Wikimedia,” and “teachers” meant “experienced editors.

1.) Spezielle Veranstaltungen für Frauen. Nimm nicht an, dass allgemein angeschriebene Veranstaltungen diese Anziehen werden.

2.) Veranstalte und Unterstütze Veranstaltungen nur für Mädchen.

3.) Lass Dich von Opposition nicht abbringen.

4.) Arbeite daran eine frauenfreundliche Arbeitsumgebung zu schaffen und zu erhalten.

5.) Unterstreiche die soziale Bedeutung des Projekts.

Ausführlicherer Begründungen und Erläuterungen gibt es natürlich beim Gardner-Post. Angesichts der Projekte Outreach und GLAM, von denen ich beiden sehr begeistert bin, bin ich neugierig wie sich das umsetzt.



Kommentare:

poupou hat gesagt…

auf zum girl wikipedians dinner! wer kommt mit?

Stepro hat gesagt…

Ich stelle mal die sehr gewagte These auf, dass ein sozialverträglicherer Umgangston im Projekt schon deutlich helfen würde. Meiner Meinung nach werden Frauen durch gegenseitige wüste Beschimpfungen und Beleidigungen eher abgeschreckt als Männer.

poupou hat gesagt…

ich glaube am meisten würde es helfen, wenn mehr frauen schon da wären. klingt paradox, ich weiss. die frauen, die schon da sind, fühlen sich eigentlich soweit ich sehe alle durchaus wohl. die frauen, die nicht schon da sind, kommen meiner erfahrung nach gar nicht erst auf die idee, sich in wp zu beteiligen. das liegt aber imho nicht am umgangston, sondern eher am projekt an sich.

das girl wikipedians dinner werde ich trotzdem mal ins leben rufen...