Montag, 1. November 2010

Der Verdruss mit den Wikipedia-Geschichtsartikeln: Actionfest

Fakten können die Realität verzerren. Jeder Wikipedia-Leser sollte das bemerken, wenn er versucht beispielsweise einen Geschichtsartikel im Bastel-Brockhaus zu lesen. Die isolierten Fakten sind meist richtig, die Einbettung in ein schlüssiges Narrativ oft ein Desaster. Da steht der Uniformschmuck gleichberechtigt neben der weltpolitischen Bedeutung neben dem dritten Vornamen. Ereignisse haben Vorrang vor Strukturen, einfach fassbare Einzelobjekte überschatten längerfristige Veränderungen.

Und wie oft, das Problem sieht man um so klarer, je weniger man direkt danach sucht. Ein verunsicherter Drehbuchschreiber in >The Author's Initial Dream

Also, I did a screenplay adaptation of Wikipedia’s Ramses The Great article, but it just turned out as a 300-type Actionfest rather than Historical Epic


Kommentare:

lieselsartikel hat gesagt…

Tippfehlermäßig liegt der Artikel auf Wikipedia-Niveau. Hier kommt jedoch kein Aka vorbei. ;-)

Tolanor hat gesagt…

scheint mir btw. ein generelles problem zu sein, dass wikipedia fast nur ereignis- und politikgeschichte betreibt, sozialgeschichte, kulturgeschichte usw. kommen fast nicht vor.

tim hat gesagt…

"NOTICE: This domain name expired on 11/01/2010 and is pending renewal or deletion".

dirkfranke hat gesagt…

Tatsächlich. Da hat wohl jemand ausgeträumt.

snotty hat gesagt…

@tolanor: essays sind doch teufelswerk!
ich wär ja sehr dafür, aber schon bei den lemmata fängt die streiterei an in der technokratenWP.

mE scheitert das essayistisch-überblicksmässige nicht zuletzt am wikiprinzip - an essays sollte eben nicht rumgepfuscht werden, v.a. nicht an deren struktur.

(dass man für solche artikel autoren mit mehr ahnung braucht lass ich mal aus der diskussion fallen *g*)