Freitag, 1. Februar 2013

Oh. Ein Fake. Auf der Hauptseite.

Da hat es doch ein vermutlicher Fakeartikel kurzzeitig auf die Wikipedia-Hauptseite gebracht. Der Artikel zu Bonō Pusī Kalnapilis schildert eindrucksvoll eine nicht-vorhandene Gelehrtenkarriere. Und weil der Artikel und die Geschichte so schön waren, stand der Artikel immerhin heute Nacht von Mitternacht bis 2:06h unter "schon gewusst." Ganz vorne in Wikipedia. Dabei hat der Verfasser des Fakes uns doch so einen schönen Merkspruch in den Artikel geschrieben:
„Des vielen Büchermachens ist kein Ende, und das Schrifttum eines einzigen Jahres, voll mit den Fehlern und Irrtümern der Gelehrten, könnte einer ganzen Generation von Rezensenten Material bieten; es wäre oft angemessener, es immer wieder zu lesen, genau zu untersuchen und wo nötig sorgfältig zu falsifizieren, damit unser Wissen um so reiner und gefestigter werde, als mit allzugroßem Hochmut das meiste zu übergehen oder gar blindlings, auch wenn es dessen unwürdig ist, öffentlich für wahr anzunehmen und ihm so Ruf und Gewicht zu verleihen.“
Als erster bemerkt hat den Fehler übrigens Concord nach nur 34 Minuten und Janneman hat ihn von der Hauptseite genommen.

Kommentare:

dirkfranke hat gesagt…

Hm, der Autor hat 02 und kommt aus Berlin. Ich war's nicht. Auch wenn ich neidisch bin. Der Artikel ist konzeptuell und stilistisch tatsächlich besser als 98% dessen was bei Wikipedia sonst so zu lesen ist.

dirkfranke hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.