Dienstag, 1. Dezember 2015

In Verteidigung eines Gangster-Rappers #Haftbefehl #Böhmermann #trollen

Böhmermann


Vor einigen Tagen veröffentlichte der deutsche Comedian Jan Böhmermann ein mittellustiges Video, in dem er sich über deutschen Gangster-Rap lustig macht und seinen eigenen Polizisten-Rap dagegen setzt. Das Video hat eine recht einfache Struktur: er nimmt die üblichen Text-Bild- und Musikklischees des Gangster-Raps und überall, wo der echte Gangster-Rapper seine "Homies" nennen und preisen würde, nennt und preist Böhmermann die deutsche Polizei.

Da jener Böhmermann ein Liebling des sich selbst hip dünkenden Teils des deutschen Feuilletons und dessen Lesern ist, folgte eine intensivere Diskussion unter weißen Bildungsbürgern, ob sich weiße Bildungsbürger über Gangster-Rap lustig machen dürfen oder nicht. So weit so normal.

Haftbefehl 


Böhermann hat sich aber nicht nur über den Gangster-Rap als Genre lustig gemacht, sondern sich ein spezielles Vorbild genommen: den Offenbacher Gangster-Rapper Haftbefehl und dessen Stil. Damit wird die Sache interessant. Während die Diskussionen bei Böhmermann und dem bildungsbürgerlichen Diskurs-Zirkel ja im eigenen Kreis blieben, ist Haftbefehl nicht Teil der In-Group. Böhmermann und die Bildungsbürger stehen letztlch auf derselben Seite und werden es bei aller Uneinigkeit zum selben Thema auch bleiben. Haftbefehl ist nicht Teil des Witzes und kann und darf auchuch nicht mitlachen. Für Haftbefehl gibt es die Optionen "Mitlachen" nicht, wenn, dann ist es "lachen über ihn."  Böhmermann hat provoziert, oder, wie wir im Internet sagen, Böhmermann versucht Haftbefehl zu trollen. Haftbefehl hat mit einem Battle-Rap geantwortet.

Trollen ist ein Thema hier bei Iberty, und noch mehr ist ein Thema "wie geht man mit dem Troll um". Das jetzt-Magazin hat Haftbefehl getadelt "das wiederum heißt vor allem: Jan, ich nehme dich ernst. Was wahrscheinlich die kontraproduktivste Reaktion ist, die ein Gangster-Rapper zeigen kann, wenn ihn ein Comedian angeht." Jetzt könnte nicht falscher liegen! Ernst-nehmen ist das Beste was Haftbefehl hier machen kann.

Und das Trollen


Um die Reaktion von Haftbefehl einzuordnen, muss man zum Glück weder Ahnung von Gangsterrap noch vom hippen  Teil des Feuilletons haben. Es reichen angewandte Troll-Fähigkeiten. Ein Troll wie Böhmermann will angreifen ohne sich selbst angreifbar zu machen, provozieren ohne zur Rechenschaft zu ziehen zu sein. Böhmermann kann das, und bringt den angegriffenen in eine unangenehme Situation. Bei Böhmermann, wie bei jedem Troll, gibt es im Wesentlichen vier halbwegs sinnvolle kurzfristige Reaktionsmöglichkeiten, die je nach Kontext besser oder schlechter geeignet sind:

Löschen und sperren: fällt hier wohl aus, weil Haftbefehl die Möglichkeiten zum Löschen fehlen.

Ignorieren: Das empfohlene Standard-Vorgehen gegen Trolle und auch vom jetzt-Magazin empfohlen.
Ignorieren funktioniert wenn es alle machen. Bei einem Böhmermann-Video mit 4,5 Millionen Aufrufen, das vermutlich mittlerweile größere Teile der Szene entdeckt haben, ist es dafür auch zu spät.

Darauf einsteigen: die Möglichkeit wäre, auf das Spiel einzusteigen, und selbst ein entsprechendes Satire-Video aufzumachen. Satire aber ist Böhmermanns Spielfeld, Satire kann er besser und Böhmerann würde es deutlich ausspielen.

Ernst nehmen: ist eine elegante Methode um mit Trollen umzugehen. Es verlagert das Spielfeld auf Haftbefehls Terrain und bringt eine neue Verbindlichkeit ins Spiel. Jetzt ist Haftbefehl derjenige, der Inhalt und Stakes hat, während Böhmermann absichtlich noch im unverbindlich-unkonkreten geblieben ist. Damit das Video ernst genommen zu haben, stellt Haftbefehl Böhmermann vor eine Wahl: entweder er macht weiter wie bisher und bleibt unverbindlich und satirisch: dann allerdings ist Böhmermann der oberflächlich-abgehoben bleibende Laberkopf, der nicht wirklich einen Inhalt hat. Oder Böhmermann steigt darauf ein, dann allerdings ist plötzlich er auf Haftbefehls Terrain und muss nach dessen Spielregeln spielen. Und bei einem echten Rap-Battle hat Böhmermann wahrscheinloch wenige Chancen.

Chapeau, Haftbefehl.

P.S: und was ich nun an Böhmermanns Stelle machen würde: ernst nehmen. Nicht in Form eines Rap-Battles, sondern tatsächlich in ernster Auseinandersetzung. Dann muss Haftbefehl entscheiden ob er nun in seiner Blase bleiben will, oder inhaltlich darauf eingehen.  

Keine Kommentare: