Montag, 30. April 2012

Lesetipp: Configuring the Networked Self: Law, Code, and the Play of Everyday Practice

Schon allein, weil ich überraschend viele meiner Gedanken aus den letzten Urheberrechts-Blogposts wiederfand.

Version: umsonst (CC-SA-NC-ND)

Version: sieht besser aus

Samstag, 28. April 2012

Shaved ice with condensed milk and red beans

Sommer!


Shaved ice with condensed milk and red beans


Foto von Andy Tsai. Für den üblichen Lizenzkram siehe Mouseover oder clicke auf das Bild.

Ein Wahnsinniger #wikimedia

Anouncement. The Wikimedia Foundation has announced that Peter Coombe (User:The wub) will take up a six-month full-time community fellowship over the next six months to improve help documentation on the English Wikipedia.

Aus dem wie immer lesenswerten Signpost - auch mit spannendem Artikel über PR-Firmen in Wikipedia und Unternehmensartikel in en. Was The Wub angeht: er wird scheitern, aber ich hoffe doch sehr, es wird eindrucksvoll werden.

Donnerstag, 26. April 2012

White Bag Vulva reloaded

Friedrichsgabekoog drei lemmata 01.04.2012 15-11-40 Dear Dirk Franke,

Thank you very much for submitting a presentation proposal for Wikimania 2012, to be held July 12-15 in Washington, DC. We received more than 400 proposals this year, and our team carefully evaluated each submission for completeness, relevance to the conference themes, requested time, and anticipated interest by participants. The Program Committee has been particularly impressed by the extraordinarily well developed submissions this year, and we received more presentation submissions than any prior Wikimania.

We are pleased to inform you that your presentation, White Bag Vulva. How the German community thought about forking. (Submission #47), has been accepted for the program contingent on you confirming your attendance at Wikimania.

[..]

We will be following up with you in early May to tell you which day and time your session is. Thank you for your submission and for your participation in the Wikimania 2012 program selection process!
Netterweise haben sie die beiden anderen angebotenen Talks nicht auch noch angenommen :-)

Montag, 23. April 2012

Urheberrechtshokuspokus

Neben all' den ausgetretenen Pfaden hat das Urheberrecht auch immer wieder spannende Randbereiche aufzuweisen: Bereiche in denen es bisher eher nicht gilt, so eine Art geistiges Eigentum aber durch soziale Konventionen, Absprachen oder auch gar nicht geregelt ist. Ich bloggte hier bereits über Cocktailrezepte, Tätowierungen und Witze, und kann jetzt auch Zaubertricks aufnehmen.

Teller, Zauberer, und bisher noch ein Held der semimilitanten Skeptiker-Bewegung, hat es in die Hände genommen, das Urheberrecht auch auf Zaubertricks auszudehnen. Die Details stehen bei Ars Technica "Silent magician Teller files copyright suit over "stolen" shadow trick", nur in Kürze: ein Zauberer sah Tellers Trick, hat seine eigene Version davon geschaffen, und verkauft diese jetzt samt Zubehör für 3.000 USD pro Kit. Teller findet das schlecht und klagt.

Da nun aber Zaubertricks im Recht Ideen sind, und Ideen nicht schützbar, versucht er es auf Umwegen: nicht der Trick ist geschützt, aber seine Inszenierung. Da darf man gespannt sein, wie das wird. Aber wenn ich mal nach Tellers Verhalten als professioneller Skeptiker schließen darf, wird es diesmal keinen Vergleich geben, sondern die klagen, bis einer heult.

Sonntag, 22. April 2012

Reden mit dem WMF-Board

Board-Podiumsdiskussion deutschsprachige Mitglieder Board of Trustees der Wikimedia Foundation

1010 Pavel hat gerade Tagesprogramm vorgestellt


1010 Vorstellung des Podiums, lyzzy (kandidat), lodewijk (kandidat), ting (vorsitzender des boards), akl (chapter selected seat inhaber, kandidiert nicht wieder)

1012 Rundenprogrammvorschlag Pavel: (1) Selbstvorstellung der Teilnehmer, (2) Was ist das Board, (3) Grundsätzlich Rolle des Boards im Verhältnis zur Community zu den Chaptern

1013 Kamera zeichnet auf, aber überträgt nicht live

1013 p: „Alice, wer bist Du?“ lyzzy: ex-mitglied des wmde-vorstands, auch mitglied von wikimedia NL. Alles spannend, wo so etwas passiert. Wohne in der nähe der grenze und verstehe sprache

1015 ly: habe WMDE vor allem darin begleitet die heutige struktur vorzubereiten, habe viel daran gearbeitet, die internen arbeitsabbläufe aufzuarbeiten, wege zu finden, dass jeder über alles bescheid weiss. Für mich organisationsgedanke – wie funktionieren und agieren die einzelnen personen und gruppen miteinander. Sowohl bei wmde wie auch sonst,.

1016 ti: bin in shanghei geboren und lebe seit 24 jahren in D. in braunschweig studiert, arbeite und wohne in mainz. Bin seit 2008 in das board of trustees gewählt, seit 2 jahren vorsitzender. Werde den vorsitz im sommer abgeben, werde am ende der amtszeit auch nicht mehr kandidieren.

1017 ti: die letzten fünf jahre waren sehr spannend, in denen sich in er foundation und im board viel geändert hat

1017 akl zählt 40 lenze. Seit 2003 bei wp, hat sich schnell von der autorenebene weggebewegt, hat mit aufkommendem medieninteresse neues betätigungsfeld gefunden. Dann wikimedia deutschland gegründet. Durfte die ersten 4 jahre mitgestalten als zweiter vorsitzender und dann erster mitarbeiter

1018 akl seit frühjahr 2009 in der ersten runde der chapter selected board-seats. Kandidiere in der aktuellen runde nicht mehr für das amt. War eine sehr intensive zeit. Lebt in ffm. Arbeitet als berater für digitale kommunikation.

1019 lodewijk: war 5 jahre vorstandsmitglied wikimedia NL, auch gründungsmitglied von WM NL. War international aktiv in der zusammenarbeit mit den chapters (chapters committee), internationale zusammenarbeit bei wiki loves monument.

1020 p: frage ting und arne: wie sieht sich das board selbst und wie hat sich das in den letzten jahren geändert?

1020 ti: hatten extra im oktober gespräch im board, was ist das selbstverständnis. Stehen in einem spannungsumfeld, interessenkonflikte. Juristisch übernehmen wir alle verantwortung für die foundation. So gesehen sind wir nur der foundation und in ihrem wohl verpflichtet. Andererseits: community geht weit über foundation hinaus, müssen wikimedia-bewegung im blick behalten. Spannungsfeld: was ist gut WMF aber eventuell nicht gut für die bewegung. Was ist gut für die bewegung, könnte aber nicht gut für WMF sein?

1023 foundation z zt stärkste organisation innerhalb der bewegug, verschräft das problem.

1023 p: wie hat sch die entwicklung für dich eingestellt? Wie hat sich das geändert in letzter zeit?

1024 ak: zur übergeordneten frage. Habe ting den vortritt gelassen, weil ich mir wie eher auch unsicher war, wie man das in wenigen worten erklären kann. Ist auch im board noch recht ungeklärt, erst recht in den gruppen außerhalb des boards. Rolle befindet sich in einem permanent wandel.

1025: ak: aus der historischen sicht war bedeutend die umstrukturierung 2008, dass das board aus 3 communitymitgliedern besteht, 2 chapter-vertretern, jimbo und 4 weitere vertreter, um diversität zu erreichen.

1026 ak: die diskussionen, die wir immer wieder haben: ist das board ein ausführendes organ der community? Wie ihr wisst, gab es die foundation nicht von anbeginn der wikipeida. War in den ersten jahren stark dominiert von jimbo wales. Hat sich über die jahre entwickelt zu einem repräsentativen ansatz. Aus dem repräsentativen ansatz kommend, versteht es sich weniger als ausführendes organ, und ein bisschen führung und richtungsvorgabe auszuüben. Trotzdem zweifel „wollen sie das wirklich?“

1028 ak: beispiel: boardbeschluss: artikel über lebende personen, sollte dann in allen communities umgesetzt werden. Da dachten wir, wir müssten positive bestrebungen verstärken.

1028 p: lyzzy, wie war diese rollenänderung aus sicht von WMDE? Ly: änderung, die, sagen wir mal, behutsam beäugt wurde.

1029 ly: sahen, dass versucht wurde, so einen rahmen zu stecken: wo ist die rolle des boards, wo ist rolle von community und chaptern? Es war ein holpriger prozess. Plötzlich stand eine resolution da, andere punkte, bei denen wir das gefühl hatten, dass das board etwas hätte regeln sollen. Selbst für uns als chapter war es schwer zu benennen, welchen regelungsbedarf wir sehen.

1031 ly: „wir als chapter, die gemeinschaft aller chapter, gab es nie. Hoffe, dass das jetzt entsteht.“ Wir müssen uns bewusst sein, dass wir alle am gleichen strang ziehen. Nicht klar, wer auf welcher seite steht.

1033 ak: möchte konkret bildfilter benennen, wo druck von außen dazu führte, dass das board sich mit einer regelungsfrage in der community beschäftigte.

1034 ak: bildfilterdruck kam ursprünglich von larry sanger. Hat sich gegenüber einer zeitung geäußert, dass auf commons viele pornographische bilder liegen, was nicht komplett abwegig ist. Hat zu einer gewissen alarmstimmung im board geführt, beispeil flickt oder google, die beide eine art safe search haben

1035 im board ein jahr lief prozess mit externem berater, der auch auf commons war, der dazu führte, sue gardner zu beauftragen, sich einen gedanken zu machen. Danach kam dann, dass sich viele leute in der community bewusst wurden, was passiert.

1036 ak: hat mich persönlich überrascht, weil ich dachte, dass beteiligungsprozess auf commons und meta weithin bekannt war. Sehe auch verantwortung der verschiedenen communities. Vielleicht auch der chapter, internationale prozesse mitzubekommen. Inwieweit tragen communities eine verantwortung, dass einzelne personen das in ihre communities tragen?

1037 frage an lo: wirkt das auch auf dich so, dass das gewandelte selbstverständnis des boards in D stark mit dem thema bildfilter verbunden ist. Gibt es ähnliche erfahrungen außerhalb Ds und wird die rolle so gesehen?

1038 lo: ich denke, dass das anders ist, in anderen communities. Jede der 200 communities ist einzigartig. Aber ohne community ist keine wikipedia.

1039 p: sprache. Die foundation diskutiert nur auf englisch, und auf diskussionen auf meta sind auch nur auf englisch. Das heißt auch: jeder, der kein englisch kann, hat keine chance, den diskussionen zu folgen. Gerade bei langen, komplexen diskussionen ist das ein echtes thema.

1040 p: offene frage an alle vier: wie sollte die foundation mit der mehrsprachigkeit umgehen?

1041 ly: beispiel iberocoop, der zusammenschluss spanischsprachiger chapters. Sehr erfolgreiches modell, und funktiomiert großartig. Kommunizieren natürlich auf spanisch, und zeigen, dass es notwendig ist, diesen bedarf zu bedienen. Natürlich kann nicht jede laufende diskussion in alle sprachen übersetzt werden. Glaube aber schon, dass resolutonen und wichtige dokumente, müssen in einen noch zu definierenden pool von x sprachen übersetzt werden. Macht auch nach außen deutlich „ihr seid uns wichtig.“

1042 problem: diskussionen finden nicht an einer zentralen stelle statt. Man muss wie ein pfadfinder überall seine augen und ohren haben. Viele stellen in wikimedia, und vielleicht taucht dann am ende ein persönlicher blogpost auf, auf den sich alle fokussieren.

1043 p: aufgabe von WMF oder zum beispiel aufgabe der chapter, wichtige diskussionen zu übersetzen?

1043 lo. Das ist eine aufgabe für die ganze bewegung. Wir sollten noch immer probieren, der community die möglichkeit zu geben, es zu übersetzen. Wenn das nicht funktioniert, sollte foundation und chapter dabei helfen. Größeres problem: die vielzahl an diskussionsorten.

1045 ak: die vielzahl, alles wesentliche zu übersetzen, höre ich häufig. Ist extrem schwierig, und ich glaube nicht, dass es hilft. Übersetzungen haben keinen wirklich rückkanal. Natürlich müssen wir übersetzen, natürlich brauchen wir aktivitäten wie iberocoop. Aber für die großen sprachen brauchen wir einzelne personen, die diese schnittstellen bilden. 1047 ak: halte menschen für wichtiger als übersetzungen. Hilfreiches und gutes beispiel: die wikimedia woche von wikimedia deutschland. Solche art von zusammenfassungen ist viel zentraler als die reine übersetzung von dokumenten.

1048 p: möchte darauf hinweisen, dass die wikimedia-woche aus der community gefüllt wird, und ich nutze die auch sehr gerne.

1048 p: letzter aspekt zum thema „was ist das board?“ verhältnis ehrenamtliches board und mitarbeiter der WMF?

1049 ti: normalerweise kommunizieren wir nur über den executive director mit den mitarbeitern. Ti: ich arbeite im berufsleben oft mit mehreren chefs – wenn man so viele chefs hat, ist das leben eines mitarbeiters schwer. Wenn das board eine notwendigkeit sieht, dass die foundation etwas tut, dann sagen wir das mit dem executive director.

1050 ak: in der frühzeit war das board stark involviert. Je größer eine organisation wird, desto schwieriger wird das. Um euch ein gefühl zu geben, wie intensiv oder nicht-intensiv wir uns beschäfigen: haben alle einen beruf, board trifft sich viermal im jahr: wikimania, chapters conference und zweimal in san francisco. Das dauert ein bis zwei tage, da kann man debatten nicht so intensiv führen. Wir müssen uns daraf verlassen,d ass die informationen, die uns erreichen, die richtigen sind. Bei einzelnen projekten gibt es die einbindung einzelner board-mitglieder in andere fragen.

1052 frage publikum (s.w.): sehr ihr die foundation als organisation für wikipedia oder freies wissen? Sollte in die schwesterprojekte aufwand gesteckt werden?

1053 lod: schwierige und einfache frage. Foundation ist wie ganze wikipedia eine organisation für freies wissen. Gleichzeitig denkt die ganze umwelt, dass wir wikipedia sind. Sie spenden geld für wikipedia. Das ist eine schwierige balance, die man finden muss. Wikipedia die aufmerksamkeit zu geben, die man erwartet, und gleichzeitig neue projekte zu starten.

 1054 lyz: das schließt sich nicht gegenseitig aus. Das mittel zum zweck freies wissen hat sich die wikipedia und ihre schwesterprojekte erwiesen. Was ich für eine sinnvolle entwicklung halte: ein kommittee, das diese schwersterprojekte unter die lupe nimmt? Lassen sich kriterien entwickeln, nach denen sich diese schwertserprojekte und ihr erfolg messen lässt? Halte es für wichtig, dass sich neue ideen entwickeln.

1056 ak: ganz kurze ergänzung. Im strategischen plan der foundation sind klare ziele. Frage ist nicht: bevorzugen wir wikipedia oder andere projekze. Frage ist: wo sind spendengelder am effektivsten eingesetzt, um das ziel zu erreichen, möglichst viele menschen zu erreichen. Wmf hatte bisher wenig erfolg darin, nicht-funktionierende projekte durch den einsatz von viel geld zum funktionieren zu bringen.

1057frage j.r.: vor allem an board-mitglieder: verhältnis zwischen board und mitarbeitern. Habe in NGOs immer wieder die erfahrung gemacht, dass es nominell ehrenamtlche führung gibt und nominell hauptamtliche ausführende. De facto sehr oft, dass die hauptamtichen die führungsebenen. Wie sehr ihr in der praxis eure rollen und euren einfluss?

1059 ak: in der praxis, haben in größeren organisationen die mitarbeiter und insbesondere die führer einen ganz maßgeblichen einfluss haben. Da liegen die ressourcen und die zeit, um so etwas zu bearbeiten. Halte ich nicht für kritisch, solange das board die entscheidungen kritisch hinterfragen und hinterfragt. Letztes beispiel: verhältnis zwischen foundation und chaptern. Da geschäfftsführerin klare empfehlung, und board-beschluss sagt etwas anderes.

1101 ak: in der praxis wird natürlich auch nach unserer meinung gefragt, bevor mitarbeiter uns vorschlage unterbreiten

1101 frage rlb: arne hat gesagt, geld allein und finanzielle ressourcen helfen nicht, um ziele voran zu bringen. Bisher wenig über ziele. Beispiel: global south, mir kommt es immer vor, wie ein neuer versuch entwicklungshilfe, wo ja auch in den letztn 50 jahren viel schief gegangen. Communities haben sich gegründet, ohne dass etwas kam, während bei globa south bisher wenig erfolge waren

1103 ti: das ziel ist die beteiligung von mehr menschen. Im global south haben wir analysiert, dass in europa und nordamerika der beteiligunsgrad sehr hoch ist, während sie im global south sehr niedrig ist. Wir verfolgen weiterhin unseren weg. In indien haben wir einen fehlstart erlitten, das ist korrekt. Aber wenn man nach einem fehlstart alles stoppt, dann kämen wir zu nichts.

1104 ak: hatten dazu anfang februar im board eine längere diskussion. Gab einzelne rückschläge, und der aufbau der gesamten infrastruktur war sowieso viel aufwendiger als gedacht. Südamerika und indien waren experimente.

1105 ruf publikum: was war das? Viele im publikum wissen das vermutlich nicht.

1106 ak: anfangsgedanke: in vielen länern wird wikipedia nicht so stark genutzt, wie in westeuropa. Versuchen mit mitarbeitern vorin zusammenarbeit mit institutionen vor ort, communities aufzubauen. Werden das weiter verfolgen, aber werden es nicht asuweiten. Es ist und bleibt ein experiment.

1107 ti: es waren anderthalb fehlschläge. (1) wir wollten ein büro einrichten – wir hatten erhebliche juristische probleme, und mussten ein sehr merkwürdiges juristisches konstrukt aufbauen. Haben chapter und trust, die von WMF bezahlt sind, aber njuritisch unabhängig sind. Das problem gab es in brasilien nict. (1,5) wir haben im letzten in amerika erfolgreich frank schulenburgs projekt geleitet. Wollten das auch in indien machen, haben es 1:1 kopiert. Mit dem ergebnis, dass die studenten sich sehr anders verhalten haben. In indien haben die studenten massenhaft copy and paste gemacht. Gab großen aufschrei von der community.

1109 rlb nachfrage: konkretisierung? Denke es gibt einen unterschied, ob es freiwillig gibt, die nach hilfe fragen, oder ob das board sich extern beraten lasst, und sich dann zwei länder aussucht. Finde reaktion auf hilfe sehr gut, aber sehr schlecht es den ländern überzustülpen.

1110 ly: da muss leben auch sich selbst heraus entstehen. Der enthusiasmus, projekte zu starken, der muss vorher da sein. Was ich glaube, wenn ein solcher ansatz zu erkennen ist – brasislien als beispiel, wo es eine sehr enthusiastische community gibt – in ländern, wo es deutlich weitere wege gitb, sind die schwierigkeiten viel größer, sich an einen tisch zu setzen.

1112 lod: die größte kraft von wikimedia und wikipedia ist die community. Ich kenne die situationen in indien und brasilien, um zu verstehen, das ich die situation nicht völlig verstehe. Jedesmal wenn ich jemand aus I oder B spreche, sehe ich, dass ich nicht alles verstehe. Beispiel: in D und Europa ist es völlig normal, wenn man sagt, ich brauche hilfe. Das ist nicht in allen ländern normal. Aber ja, die hauptamtlichen menschen sollten die freiwilligen unterstützen, und denken, wir ich helfe ich der community.

1114 mc droht fünf fragen an. „ich habe den eindruck, dass bei der foundation vielesnach marktwirtscjaftlichen gesichtspunkten abläuft. Wachstum um des wachstums willen. Zum selbertverständnis: ketzerisch, die foundation ist der ihaber von ein paar markenrechten, und das andere ist die community. Zu arne: community hat pflicht sich zu informieren. Aber disk auf commons und meta – sind die beiden unübersichtlichsten seitem im universum. Sehe auch nicht zwimngend den zwang auf en zu kommunizieren, und sehe nicht zwingend den zwang auf weig in den USA zu bleinen. Fünftens: bin der meinung, dass bei einer NGO wie wikimedia der einfluss einer geschäftsführung problematisch ist, wenn die geschäfsführung selbst von außen kommt, und einiges so nicht nachvollziehen kann.

1117 ak: würde gerne auf den letzten punkt eingehen. Den eindruck kann ich nachvollziehen, ist aber ein problem der ferne und der vermittlung. Das hat nichts aber auch gar nichts damit zu tun, dass die geschäftsführerin nicht aus der community kommt oder sie nicht versteht. Habe extrem tiefe bewunderung dafür, wie es ihr gelungen ist, die inneren zusammenhänge der community zu verstehen. Auch die art wie sie in der schwierigen diskussionen chapters-foundation ihre gedankengänge immer wieder transparent gemacht hat, spricht, dafür, dass es sieht versteht. Wenn du siehst, wieviele mitarbeiter bei WMF aus der community stammen. Immer ein Spannungsverhältnis zwischen ehrenamtlicher Community und einer anderen Kultur in einem festangestellten Mitarbeiterstab besteht – das teilen wir mit allen NGOs mit dieser struktur. Das liegt aber nicht daran, dass es keine Communizymitglieder im Board gitb.

1120: ww: frage an die ausscheidenen mitglieder. Was wünscht ihr euch, was board macht in den nächsten jahren?

1121 ti: wir haben noch viel zu tun: wir wir die verhältnisse in finanzieller sicht regeln, ist vertagt bis 2015, aber noch nicht gelöst. Verhältnis zu den chaptern und den communities ist noch nicht ausdiskutiert? Im jahr 2015 werden wir die nächste runde stratische planung machen. Da wird vieles anderes passieren. Viel konfusion, ob das eine planung der foundation ist, oder eine mit den communities und den chaptern.

1122 ak: ich würde mir von den beiden chapter selected seat board members wünschen, dass sie daran arbeiten, den graben zwischen chapter und foundation füllen. Das sind mE nicht verschiedene interessen, sondern verständnisprobleme füreinander. Nachdem der kurzfristieg druck jetzt weg ist, sind wir vielleicht wieder in der lage, uns dem kern des problems zu widmen. Größtes problem jetzt: wie wird das funds dissmenation committee arbeiten?

1124 g-s publikum: wünsche mir andere software für commons. Wo liegen die bilder? Sind sie wirklich sicher dort? Und ist wirklich die USA der beste platz?

1125 p: würde gerne ww’s frage aufnehmen und auch an die kandidaten weitergeben: gibt es das eine thema, das oben auf der liste steht, so ich in das board komme?

1126 lyz: mehrere schwerpunkte: eines der dinge, die wichtig ist, ist die frage: wodurch wird die bewegung als ganzes am meisten gestärkt? Meiner auffassung nach, ist dezentralität das erfolgsrezept, auf dem sich wikipedia und wikimedia etabliert hat. Ich möchte mich einsetzen für die stärkung dezentraler strukturen. ich glaube das es da wege gibt, zu vermitteln zwischen board-resolutionen und dezentralität.

1128 ti: anmerkung dazu, ob USA der richtige ort für server ist. Ich denke, es gibt auf der welt kein land in den gesetzten so frei ist, wie die USA. Sonst nur antarktis. Sue scherzt, dass sie sich in Island Server ankucken.

1131 ak: kurze reaktion noch darauf: bildfilterdiskussionen wurde zwar durch US-medien veranlasst, die medienreaktion war aber nicht der grund. Öffentlichkeit ist zwar ein grund, aber das hat auch mit den ländern zu tun. Es fällt uns leichter, uns mit einer kleinen diktatur anzulegen, als mit der öffentlichkeit in ländern aus denen viele autoren und viele spenden kommen. Zumal wir selber mittlerweile eine öffentliche macht haben, auf die viele medien und die politik neidisch ist.

1133 p kündigt schlussrunde an: an bestehende members: was war das schänste, was euch passiert ist? Frage an kandidaten: worauf freut ihr euch, wenn ihr hineingewält werdet?

1133 lyz: frage ist ein bisschen schwierig. Das das ist ein aspekt, der etwas runter fällt. Diese vorfreude steht nicht im mittelpunkt der gedanken. Freue mich auf zusammenarbeit mit hochspannenden und hochintelligenten menschen.

1134 ak: schönster moment war ein finanzmeeting im märz im paris, wo board-mitarbeiter-chaptervertreter zusammenkamen in mitte der extrem angespannten situation zusammenkamen, wo board-vertreter eine offene diskussion mit chaptervertretern hatten. Am ende des meetings gefühl: wow, mit denen kann man ja reden, und die haben ja eine eigene meinung. Das ist kein homogener block: weder board noch chapter. Gräben können mit viel mehr persönlichem austausch zugeschüttet werden. Was mich sehr berührt hat: resonanz in der community und der öffentlichkeit beim blackout. Zu sehen, was wir als lustiges hobby begonnen haben, jetzt einen so globalen einfluss haben.

1137: lod: ganz niederländische antwort. Es würde mich sehr freuen, wenn ich brücken bauen kann, wenn ich es ermöglichen kann, dass leute besser zusammenarbeiten können.

1138 ti: habe keinen einzelnen moment, es gibt sehr viele kleine momente. Nennen nur einen moment: als vorsitzender ist das diplomantenaufgabe. Am anfang eines boardmeetings frage ich mich immer „oh gott, wie kommen wir hier raus.“ Am ende des metings fast immer gutes gefühl: wir haben zusammengearbeitet, und die leute sind aufeinander zugegangen, ein guter moment.

Samstag, 21. April 2012

Nicht-live-Blog Wikimedia-MV (Update: Mit Zeilenumbrüchen)

Wikimedia-mv 2012

 952 bin sehr gespannt

954 Kaffeekannen sind im anderen Raum als die Sitzung. Ich prangere das an! Zumal die Kaffeetassen wirklich klein sind.

957 Das Freifunknetz sorgt für spannende Diskussionen auf den Sitzen

957 mol am Podium

958 Verspricht sich zu bemühen, langsam und deutlich zu sprechen.

958 Begrüßung. Doppelt so viele Mitglieder wie vor einem Jahr. Stellt MdPs und Kassenprüfer vor. Und CPB-Mitglieder, Vorstand

1002 Wahl der Versammlungsleitung

1002 nominiert: mazbln. Einstimmig, enthaltung des betroffenen

1002 wo mir auffällt: niemand der üblichen protestprominenz da. Oh zeiten

1003 lyzzy tritt freiwillig an, zwei enthaltungen, einstimmig

 1004 protokollführer: „gibt es weitere kandidaten, die gerne protokoll führen möchten“? gelächter im saal. Gerrit und julia gewählt

1007 Guten Morgen mazbln

1008 hexer präzisiert, dass Wahlen jetzt vor den Berichten sind

1009 Änderungswünsche zur TO? – keine

1009 TO einstimmig beschlossen

1010 mazbln stellt beitrag zur chapters association vor.

1011 mol erkläutert warum dringlichkeitsanrag. „dringlichkeit ergibt sich aus dem timing.“

1012 bei einer enthaltung beratung des dringlichkeitsantrags („chapters conference“) beschlossen

1013 beschlussfassung gäste: mc stellt antrag. Gäste zuzulassen. Einstimmig beschlossen. Bisher außer den protokollanten keine gäste

1014 Wahl der Zählkommission.

1014 So richtig gut ist der Kaffee übrigens nicht. Dafür ist der Raum in der HBS super. Riesige Fensterfront, die zeigt wie schön das Wetter draußen ist.

1015 Großes Lob an Wisewoman, JC und YEO, die sich tapfer als Zählkommission zur Verfügung stellen. Mit vier Enthaltung gewählt.

1017 Wahl stellvertretender Kassenprüfer. Kandidat ist nicht da, aber schriftliche Kandidatur liegt vor.

1018 Antrag beide Wahlen zusammen, da das die Arbeit der Zählkommission erleichtert. Keine widerrede. Bei einer Enthaltung angenommen

1019 Kandidaten Budgetausschuss.

1020 MC meint, wurde aus der einladung nicht wirklich deutlich, dass der budgetausschuss der ausschuss für das community-projekt-budget ist. Recht hat er

1021 frage: gibt es mittlerweile vorstellungen, bei den kandidaten, die nicht in der mappe stehen? - nein

1022 anwesend: veronika und jürgen. Die haben auch schirftliche vorstellung. Rainer lässt sich wegen familiren grossereignis entschuldigen

1023 mc fragte, wieviele leute wir wählen. Mazbln: drei aus den 6 kandidaten.

1023 mögen anwesende kandidaten sich vorstellen?

1024 veronika_ steht ja alles schon in bewerbung. „hat sehr viel spaß gemacht, hat dazu geführt, dass ich mich leichtfertig nochmal beworben habe. Möchte das baby auf seinem weg begleiten. Ist eine spannende arbeit, macht spaß die projekte kennenzulernen. Es gibt noch eine Menge arbeit zu tun.“

1025 jürgen „hochschullehrer in bremen. Fand die unterlagen sehr spannend, und die projekte auch. Hat mir viel motivation gegeben, mich als kandidat zu bewerben. Habe viel erfahrung mit projekten im wissenschaftlichen bereich, und würde die gerne anwerben können. Denke, dass die projekte mehr von der basis kommen.- was man gesehen hat: da sind perspektiven, die würde ich gerne unterstützen.

1026 veronika stellvertretend ein paar worte für rainer braun: der hat dem ausschuss sehr gut geholfen und sehr viel untertützt. Gerade was egschäftsordnung und so angeht. Weiss, dass er sehr gerne weitermachen würde.

1027 frage „ich bin ganz neu, und frage mich, um welches budget es geht, und was es ist.“ Lautes zustimmendes klopfen auf dem tisch vor mir.

1028 delphine erläutert: schatzmeisterin und sitze in dem ausschuss. Wurde letztes jahr gegründet. Idee ist ein budget für projekte „200.000 euro“, die eine beziehung zu den wikimedia-projekten haben. Dieses budget ist für die community gedacht. Delphine stellt einzelne projekte aus den letzten jahren vor, und gibt beispiele.

1030 ausschuss prüft, welche projekte gefördert werden sollen. Erste phase, welche projekte es gibt. Dann prüft budgetausschuss. Letztes jahr hatten wir 90 projektanträge, davon dann 5 bis 6 gefördert.

1032 frage: haben die projekte eigenes budget, das wird aufgestockt oder leben sie nur von dem wikimedia-geld? - Teilweise.

1033 also es keine bedingung, dass sie eigenes budget haben? – nein

1033 aktuelles budget: 250.000 euro.

1033 frage: was ist mit den zurückgegebenen projekten: wer entscheidet?

1034 veronika: letztlich entscheiden nicht wir, wir haben haben nur vorschlagsrecht.

1035 delphine: vorstand sagt ja und nein. Das ist das erste jahr, wir etablieren noch prozeduren.

1035 pavel: cpb erarbeitet vorschläge, die an mich gehen. Ich entscheide und das präsidium hat einen zustimmungsvorbehalt. Der punkt, was ist mit projekten die nicht um0gesetzt werden? Anderer fall: es wurde etwas genehmigt, dann wird es nicht umgesetzt. Dann sind fragen, die bisher nicht geklärt sind. Gehört zu den Aufgaben des neuen Ausschuss.

1037 rlb „morgen 12 uhr“ gibt es den workshop, gespräch mit den mitgliedern des cpb. Wir sind im tagesordnungspunkt wahlen.

1037 lyzzy (podium) gibt es noch fragen, zu den kandidaten? Sonst können wir zur wahl schreiten.

1038 zetteleinsammeln

1039 nebenbei: gab keine abstimmung zum thema verlaufs und ergebnisprotokoll oder zum thema twittern, bloggen aus der veranstaltung oder nicht. Default scheint zu sein: ergebnisprotokoll und twittern erlaubt. Zumindest machen das leute.

1040 lyzzy: weitere TO. Berichte Teil 1. Der berichtende hat gerade die Versammlung kurzfristig verlassen.

1040 gründungsmitglied-seb: kaffeepause? Tagesleitung gönnt uns keinen.

1041 antrag mol: kaffeepause. 10 minuten gewährt

1055 tsss, jetzt ist die eine kaffeekanne auch noch verschwunden.

1055 positiv: es gibt obst und backwaren

1057 zählkommission arbeitet noch an den 200 briefwählern

1057 bericht pavel. Vermutlich kann ich schreiben „siehe tätigkeitsbericht.“

1058 mazbln: insgesamt vier berichte

1058 pavel fängt an.

1059 p redet schneller als mol 

1059, aah, darf nicht den tätigkeitsbericht verlinken. Pavel verspricht ergänzende informationen.

1100 rückblick 2011, was ist passiert. In drei teilen. Und natürlich auch ausblick.

1100 wichtig „möglichste viele veranstaltung nicht selber initiieren, sonderen andere veranstaltungen unterstützen.“ Lobt WtA. Enormer erfolg. Wikicon, WLM, Teilnahme an internationeln Events

1107: lessons learned: zugangsschwellen niedrig, nur soviel reglementieren wie nötig, gute idee schnell umsetzen

1107 fail: fotoprojekt bürgerschaft hamburg. Gelernt: auf werkvertragsbasis ein koordinator angestellt

1108 eine der wichtigen lektionen „sehr viel weniger eigenständig agieren, und mehr reaktiv. Wenn wir eigene ideen haben, mehr wert auf rückbindung in die community legen.“ Beispiel:fotolizenzen .haben die richtige konsequenz gezogen und akzeptieren mehrfachlizenzen

1112 p: „fordert das weiter ein. So deutlich wie wikipedianer das gerne tun.“ Was wir tun, tun wir ja für euch

1112 kapazitätenaufbau: technikpool. Bibstip, e-mail-adressen

1114 lessons learned: CPB -> paar unklarheiten, teilweise großer aufwand für die geschäftsstelle

1119 autorenförderung. Highlights: redaktionstreffen. Literaturstipendium

1123 RENDER

1125 Toolserver

1127: highlights: aufbau des bereichs bildung und wissen. Referentennetzwerk, 100 workshops an schulen, neu: hochschulprogramm (pilotprojekt an 5 unis), selberwissen 20 veranstaltungen, 130 teilnehmer

1129 lessons learned bildungsprojekt. Hauptmotivation „live mal sehen wie es geht, ist der kick“. Mehr öffnen, sehr verschiedene anfragen, verschiedene bereiche zusammenführen

1133 neben der HBS ist übrigens die mutter aller baustellen. Durch das panoramafenster sieht man, wie alle 40 sekunden ein neuer (oder immer derselbe?) zementmischer vorbeifährt

1134 vergleichsweise wenig mitarbeiter heute da übrigens.

1135 highlights politik und gesellschaft: netzpolitische arbeiten, ausbau der partnerschaften, wahlprüfsteine

1137 highlights öffentlichkeitsarbeit: 10 jahre wikipedia, weltkulturerbe, das wikipedia-buch, 2000 medienberichte

1141 lessons learned: mehr mit community zusammenarbeiten, mehr auf dialog setzen (social media)

1141 auch mehr mit community in der öffentlichkeitsarbeit zusammenarbeiten (zB springer-besuch mit communitymitgliedern)

1142 Haus des Freien Wissens (leider kein Erfolg bisher). Idee, Gebäude („absolutes schmuckstück im herzen berlins“). Problem „komplexe planungs- und entscheidungsstruktur, scher zu kalkulierdne kosten“)

1143 wenn keine zementmischer vorbeifahren, fahren übrigens geführte radtouren vorbei

1144 apropos erkenntnis des gestrigen tages der offenen tür: es gibt offenen raum in der neuen geschäftsstelle, in dem man kleinere veranstaltungen (so bis 10-15 leute) durchführen kann

1147 mc, zwischenbemerkung: „die kommunikation im verein hat sich in letzter zeit massiv verbessert. Chapeau, einfach mal lob.“

1147 stepro „sanfte kritik. Gab es berichterstattung über schwesterprojekte?“ was macht die geschäftsstelle, um schwesterprojekte in die öffentlichkeit zu bringen.

1150 johannes berichtet aus den schwesterprojekten. Versucht kontakt zu halten. „communities sind um größenordnungen kleiner. Zahl der anfragen relativ klein.“

1152 don-kun: „haus des freien wissens“ – ist geplant, dass auch andere orgas wie creative commons mit im haus sitzen? Pavel: ja. Die szene ist da auch sehr interessiert dran

1153 finanzen: spendeneinnahmen haben sich sehr gut entwickelt. 2010: 2,1 mio. 2011: 4,1 mio. davon geht teil an WMF 160.000 spender. Durchschnittsspende 29 euro

 1158 abstraktes zu foundation, chapters committee, fundsverteilung etc. nachher mehr wenn es um den antrag geht

1158 sonstige einnahmen. Mitgliedsbeiträge tats#chlich mehr als 54.000 euro- nicht erreicht: sponsoring 75.000.

1200 „2012 haben wir schon die erste geldbuße bekommen.“ An allen landesgerichten und oberlandesgerichten registriert als gemeinnützige organisationen.

1203 schulprojekt förderung geplant 15.000 euro. Ist: 588 euro

1208 wmde hat finanzielle darstellungsform geändert. „wir bilanzieren jetzt.“

1209 70 minuten. Fragen?

1209 wisewomen: berichtet von firmenspenden. Dürfen wir als mitglieder erfahren welche firmen gespendet haben?

1210 wmde hat 200.000 an unternehmensspenden eingeworben. Höchste einzelspende: 25.000 von einer stiftung, höchste einzelspende von person oder unternehmen 3.500 euro. Die unternehmensspenden: „normale onlinespenden“, die angegeben haben, dass sie spender sind. Die namen zu veröffentlichen, hielte ich für bedenklich. Gerade weil wir nicht über hohe summen sprechen.

1212 frage rlb: wieviele anfragen kommen denn von nichtmitgliedern (zB journalisten) zum thema finanzen.

1212 pavel: wir kriegen ziemlich viele anfragen, und sie gehen zu 90% in die frage „wovon finanziert sich wikipedia. Und stimmt es, dass es tatsächlich keine werbung mehr gibt?“ ansonsten fast keine fragen zu wirtschaftlichen dingen.

1214 schon drei leute draußen an der kaffeebar

1215 nachfrage aus publikum zu nachfrage: welche firmen haben gespendet. Das hängt mit unabhängigkeit zusammen. Frage: welche stiftung ist das mit den 25.000? und hängt sie mit dem HdFW zusammen? Nein. Zwei verschiedene Stiftungen. Stiftung Mercator.

1216 pavel „größer garant für die unabhängigkeit ist, dass ich nicht ma weiß, welche firmen es sind, die spenden.“ Das läuft ganz normal wie alle anderen spenden auch.

1217 bin ich nicht stolz drauf. Unternehmensspenden sind für gemeinnützige organisationen enorm wichtig

1218 hexer: wollte ein bisschen das weiterführen, was pavel anführte. Die seite transparenz auf wikimedia. De gehören zur initiative transparente zivilgesellschaft. Da: spenden, die mehr als 10% der einnahmen sind, müssen veröffentlicht werden

1219 pavel: dieses jahr wikidata –projekt mit signifikanten einzelspenden. Diese sind veröffentlicht. Alle tun das als spende: keinerlei einfluss und keinerlei exklsuive informationen (außer natürlich zur mittelverwendung)

1221 akl: hinweis zu anderen gruppen. Greenpeace nimmt keine unternehmensspenden an. Wikimedia foundation: spenden über 100.000 dollar müssen durch den vorstand genehmigt werden. Darüber wurde in einzelfällen tatsächlich diskutiert

1222 mc: wie sieht das mit zweckgebundenen spenden aus? Gibt es viele? Pavel: wikidata-spenden sind zweckgebunden. Ansonsten spielt es keine rolle. Ein paar spenden gibt, aber sehr wenig.

1223 pavel: ausblick aus 2012. Highlights: umsetzung unserer ziele, wikidata, HdFW, funds dissemenation committee, umsetzung der orgastruktur, prozesse und abläufe implementieren.

1226 FERDCH

1227 bericht kassenprüfer: DaB redet. Wir waren alle drei gleichberichtigt anwesend. Geprüft: finanzbuchhaltung von september bis dezember vergangene jahres

1236 langsam setzt erschöpfung ein. Nachfragen: warum schlagen kassenprüfer vor, warum das jetzt innerhalb des vereins gemacht werden soll? Dab. Finanzielle gründe. Steuerberatungsgesellschaft wird mit steigendem umsätzen immer teurer. Würde außerdem abläufe vereinfachen.

1237 delphine anmerkung: wollte mich bei den ganzen kassenprüfern für ihre arbeit bedanken.

PAUSE

1348 es geht weiter. Zählkommission erzählt. Ist begeistert, dass sie nebenan die diskussion im raum hören kann.

1348 insgesamt 213 briefe, davon eine reisekostenabrechnung + zwei kündigungsschreiben von mitgliedern 1348 212 briefe mit unterlagen, 208 gültig plus mitglieder. Für kassenprüfer 236 stimmen: 222 ja, 9 nein, 5 enthaltungen

1349 für den budgetausscuss: braun 194 stimmen, friedrich 215, grab 41, loos 127, rützer-weiß 214. Schmeling 40, 4 enthaltungen

1351 berichte teil 2. Berucht des ehrenamtlichen vorstands und des präsidiums. Mols spricht

1352 mol „das ist mein bericht. Nein: das ist eine einladung für alle, heute abend zu speisen, im restaurant das an karte ist.“

1353 „jetzt mein bericht.“ Mol erläutert das mit vorstand und präsidium. Sortiert den vorstand (alt) und den vorstand (neu) auseinander.

1354 vorstand (alt) vor allem satzungsänderung und strukturänderungen

1359 vorstandstätigkeit durch. „gibt es dazu fragen ,anmerkungen, kritik, lob?“

1400 eigentlicher bericht. Historische entwickelung des vereins.

1401 „einnahmend und ausgaben sehen leider immer noch aus wie exponentielles wachstum,“

1402 das ist ein luxusproblem, dass man zuviel geld hat, und dieses sinnvoll und effektiv ausgeben muss

1402 Wachstum der Vereinsmitglieder „nur“ linear

1403 Mitarbeiterwachstum wieder eher exponentiell

1405 wisewoman: „was ist wenn spenden überraschend einbrechen. Was ist dann mit mitarbeitern?“ mol: erläutert fundraisingdiskussion mit foundation.

1409 akl: thema mit fundraising und der abhängigkeit davon aus sicht der foundation. Die idee ist nicht primär daraus erwachsen, sondern dafür sorgen will, dass es eine bessere planbarkeit für alle beteiligten erreichen soll. Durch den prozess steigt meiner meinung nach langfristig die planbarkeit für wikimedia deutschland enorm.

1411 die vier chapter die ausgewählt worden, heißt die vier ausgewählten chapter sind eine große stütze und sollen in der rolle auch bleiben. Die gesamtorganisation hat großes interesse daran, die vier chapter am leben zu erhalten.

1413 akl: bisher spricht alle spendenentwicklung dafür, und auch allgemein der anteil der personalkosten, dass das risiko quasi nicht besteht.

1415 publikum „vermisse im tätigkeitsbereich eine art organigramm. Wer macht was? Wer ist das präsidium? Wen muss ich ansprechen im verein für etwas?“

1418 wichtigste änderung neues gremium, es ist neu. „wir sind noch dabei, diese erwartungen zu verstehen und zu erfüllen.“ Auch neufindung, weil wir sehr sehr viele neue mitglieder hatten. Von anfang 2011 nur noch zwei mitglieder. Mol und delphine.

1419 AG mitgliederversammlung -> „diese mv“ und ag geschäftsführung -> überwachung des vorstands

1422 stellt SMARTe ziele vor

1435 diskussion zum forum. Problem „anmeldung“. Aus dem onlineforum muss bildung/wissen ausgegliedert werden: machen history unbrauchbar –> das muss doch gehen. Würde als mitglied gerne in alle bereiche reinkommen im migliederforum.

1437 nikolas weist auf AGMV und die überlegung zur elektronischen partizipation hin

1437 mol: ausblick. Lokale veranstaltungen, haushaltstour, chapters association, in eigener sache

1440 in eigener sache „bin seit fünf jahren im präsidium, seit 3 jahren vorsitzender, und werde im november afhören.“ Will der nächsten generation raum zu geeben. Möchte heute nutzen, das zu verkünden, damit es genug zeit gibt, neue kandidaten zu finden.

1441 bericht des budgetausschusses kommt doch noch.

1441 veronika am pult. Schwieriger anfang, weil uns 2 mitglieder abhanden gekommen sind. Einer ins präsidium gewechselt, einer ganz ausgeschieden.

1443 was thema war, dass wir uns von situation zu situation durchhangeln. Neuerung in zweiter runde: doppelfrist: erst antrag reichen, dann vorlauf mit formaler überprüfung. Von 62 anträgen blieben 30 über. Geschäftsstelle hat projektanträgern hilfe geboten.

1444 v: habe gerade erst gehört, dass die umsetzung schleppend läuft. Habe eine idee: es wäre sinnvoll, die projekte auch nachher zu betreuen. Es ist manchmal den leuten nicht klar, was auf sie zukommt.

1446 projektrückzug führte zu einigem rauschen. Liest vor, welche projekte durchgekommen sind. Wikitv 39.000 euro. Kartenwerkstatt 12.000, fotoflüge nordsee 5.100, mediator 38.200 (der zurückgezogeme antrag), open streetmap 20.000, wikijournal 9.000 nachfolgeantrag: buchscanner österreich

1447 bemängelt schlecte kommunikation, dass sie immer noch nicht weiß, welche projekte bewilligt sind. 18. Dezember vorstellung, danach abschlussbericht, danach das grosse schweigen. Merkwürdige situation, niemand wusste, woran er war.

1448 beweist, dass das ganze prozedere noch etwas hakt.

1448 mein resümee: es mangelt noch an grundsätzlichem im verfahren. Zweiter großer punkt: wir müssen uns fragen, warum sind bisher so viele projekte noch nicht umgesetzt? Fände es unbefriedigend, wenn es so weitergeht, und wir nur große mengen bewilligster projekte schaffen

1449: WW: ich als mitglied des vereins hätte wahnsinnig gerne einen schriftlichen bericht. Erwarte auf MV einen stapel papier, damit ich sehen kann, was passiert ist.

1450 V: du sprichst mir ein bisschen aus der seele. Ich als vereins- aber nicht communitymitglied habe ein problem, weil ich nie etwas wiederfinde.

1454 V. weiß nicht ob es glückliche konstruktion ist, dass der ausschuss direkt aussen vor ist, nachdem er empfehlung ausgesprochen hat

1454 delphine: was wir vor allem bisher gemacht haben: erfahrung gesammelt

1455 ab der nächsten runde werden projektanträge verpflichtend veröffentlicht. Stepro: feedback wäre schön gewesen bei einzelnen anträgen.

1458 v: „innerhalb des ausschusses haben wir immerhin gewisse hemmungen, ablehnungen zu formulieren.“

1458 engagierte wortmeldungen „da muss ich vehement widersprechen.“

1459 WW „für mich ist ein teil des freien und offenes wissens, das wir öffentlich agieren.“ Da muss man dann auch sachlich kritisieren. Das ist für mich ein ganz wesentlicher punkt in der geschichte.

1500 wir sind in wikipedia gewöhnt, dass wir edits haben, die unter aller sau sind, in einem lexikon, das die ganze welt liest. Wir sind das so gewöhnt, und dadurch lernt auch die ganze community, das sie sieht, was geschieht.

1501 olaf s: erläutern noch einmal sein projekt. Brauche mehr rückmledung. Bisher nur zwei wikipedianer da, bei der konferenz mit wissenschaftlern. „ich habe kein problem gehabt, die wissenschaftler zusammenzukriegen. Ich habe probleme, meinen eigenen verein zu motivieren.“ Deshalb morgen mittag veranstaltung.

1503 diskussion wer wann wie mit wem diskutiert hat

1505 entlastung. Alter vorstand und präsidium. (vorstand, weil es letztes jahr noch keinen jahresabschluss gab, präsidium für die zeit nov bis 31. Dez). pavel auch separat

1506 alter vorstand bei 5 enthaltungen entlastet (die ex-vorstände). Präsidium bei 12 enthaltungen entlastet (9 präsiden plus 3 andere), vorstand: bei 1 enthaltung (nicht er selber)

1635 Spannende und kontroverse Diskussion zum Politikantrag. Konnte leider nicht mitschreiben, weil ich mich beteiligen musste.

1635 ergebnis: antrag an das präsidium zurücküberwiesen

1638 Antrag zur Chapters Association

1638 mol „muss mich entschuldigen, wird alles noch viel komplexer als alles was wir bisher hatten.“

1639 mol erklärt chapter.

1639 spannende diskussion in der pause übrigens mit lodewijk zm thema politik international

1641 geht es nur mir so, oder ist es hier mittlerweile echt stickig? Und das so alles so frei und offen wirkt.

1643 mol erklärt spendengewinnung

1644 mol: chapters association soll neue organisation sein, die gegründet wird, sobald neun chapter sagen, sie treten bei

1645 chapters conference. Dieses jahr war das thema chapters association ein großes thema.

1646 sinn und zweck des antrags ist, dass wmde beitritt. Damit wären wir vermutlich die ersten, weil wir die ersten sind, die mv haben,

1648 neben dem rat soll es ein sekretariat geben, dass die eigentlichen veranstaltungen organisiert

1649 mol: habe pilotprojekt gearbeitet mit vier chaptern, die strategische planung und haushalt erarbeiten sollte (ungarn, schweden, nl, tschechien). Drei davon haben auch haushalt bei wmf vorgelegt. Jetzt geht es darum, aus dem pilotprojekt lehren zu ziehen, und es zu verbreiten.

1650 delphine und mol können sehr viel von den anderen chaptern berichten. Stand bisher: 25 von 40 chaptern haben dem zugestimmt. Das heißt 15 wollen das nicht, oder können/haben sich nicht entschieden.

1651 insgesamt aber ein großer schritt vorwärts. 1651 sieben bis acht chapter stimmen dem prinzipiell zu, konnten aber aus verschiedenen gründen nicht formal entscheiden.

1654 diskussion/erklärung mit v „wer ist die wikimedia-bewegung, und welche rolle spielen darin die chapter.“

1656 ww: im prinzip finde ich eine gute idee. Mein wunsch wäre, dass es auch die gemeinsamen interessen gegenüber der foundation sein sollte. Erwarte bei den zielen, dass die foundation die chapter fördert, und nicht nur die chapters association. Wir brauchen eine stelle, die die halbwegs legitimiert die stimme gegen die foundation erheben kann.

1657 ww: habe das mit dem sekretariat nicht verstanden. Sekretariat „erhält vergütung für ihre dienste.“ Habe nicht verstanden – mol. Heißt, dass das sekretariat hauptamtlich sein soll.

1658 finde es unerlässlich, dass das deutsche ratsmitglied an jeder sitzung des präsidiums teilnehmen kann. Es sollte keinen weg geben, dass das präsidium das ratsmitglied ausschliessen kann.

1659 mol: „es gab eine zeit, da hat sich die foundation ein bisschen um die chapter gekümmert. Es sollte institutionalisiert werden. Das sit nicht passiert. Einer der gründe: der foundation fehlt erfahrung und fähigkeit, zu wissen, was chapter braucht.“ Foundation ganz anders aufgebaut als die chapter.

1701 foundation hat sogar gebeten, eine solche organisation zu gründen, weil sie sich selbst nicht kümmern will/kann.

1704 akl: chapters association soll riesige lücke füllen zwischen san francisco mit 100 hauptamtlichen mitarbeitern und zB indonesien mit 10 freiwilligen, und niemand sonst. Habe aus der foundation niemand gehört der dagegen ist, und viel unterstützung.

1705 delphine zur repräsentanz in präsidiumssitzungen. „zB: jemand, der uns in der bewegung repräsentiert, hat keinen anspruch darauf, über pavels gehalt zu diskutieren.“

1706 mol: regelung ist analog zum vorstand. Der kann überall dabei sein, aber zwei mitglieder können ihn ausschließen. Es geht darum, ob der repräsentant den zugang zu den sitzungen erzwingen kann.

1711 frage aus publikum „was kostet das?“ mitglieder fahren nach washington, beiträge etc. – mol: lässt sich noch nicht sagen. Kommt darauf an, was der rat beschließt. Geld kommt direkt von den chapters aus beiträgen. Heißt derzeit, dass wmde wohl am meisten von allen bezahlt. „meine ganz persönliche meinung“, die kosten sind im sehcsstelligen bereich.

1712 mol: foundation hat damals ingesamt 300.000 bis 400.000 in den haushalt eingestellt, gehe davon aus, dass es insgesamt mindestens der betrag wird. Unser anteil wird allerdings um so niedriger, je erfolgreicher wir sind. Schätze die ersten zwei jahre wird die hälfte/zwei drittel des budgets bei uns lohnen.

1715 gründungsmitglied-sebastian. „mein erster gedanke: noch ein gremium.“

1717 g-sebastian erzählt vom krieg.

1718 hexer plädiert für association. Foundation kann und wlll nicht. Wmde soll sich an globaler bewegung orientieren-

1720 zwei fragen/anmerkungen zum antragstext. Kategorische ausschließen von doppelfunktionen – halte ich nicht für notwendig, weil es darum geht, interessen der organisation zu vertreten. Schränkt die zahl der kandidaten stark ein, weil nicht viele sich international gut genug auskennen, uns bisher nicht aktiv sind. Zweitens: wenn man sich gegen präsidium und mitarbeiter als mögliche ratsmitglieder entscheidet, ist die MV alleine das richtige gremium, um eine auswahl zu treffen? Sollte nicht das präsidium alleine die auswahl treffen. Präsidium kann intensive gespräche führen. Präsidium trifft vorauswahl. MV trifft auf vorauswahl des präsidiums einen kandidaten. Primär: warum dieser zwang.

1724 mol: erfahrung: je klarer eine definition ist, desto eher findet sich jemand, der das machen wird. Je vager, desto schwieriegr. In den ersten zwei jahren, wird die position noch vage und im fluss sein. Sehe aber kein problem, freiwillige zu finden, die sich einarbeiten oder bereits vorkenntnisse mitbringen.

1725 mol: es geht nicht nur darum, die interessen von wmde im rat zu vertreten. Es geht darum, 40 chapter unter einen hut zu bringen. Kann mir zB nicht vorstellen, dass wir unter den ehemaligen vorstandsmitgliedern niemand finden, der das machen will. Kann mir aber nur schwerlich vorstellen, dass aus dem präsidium das noch jemand machen will.

1727 v: was ich so ein bisschen vermisse. Derjenige wird von der MV gewählt, der findet zweimal im jahr statt. „du hast den ausschuss angesprochen. Möchte demjenigen das traurige schicksal der ausschussmitglieder ersparen. Das ist mir zu unspezifisch, und ich weiss aus eigener erfahrung, dass das ehr schwer sein kann“

1732 stepro: die orga hat ja anscheinend feste mitarbeiter. Wo wird sie denn ihren sitz haben und welche organisationsform? Mol: das ist eine komplexe fragestellung, die nicht so einfach zu beantworten ist, und meines erachtens auch nicht so wichtig ist. Hoffe, dass das spätestens bis zur wikimania gelöst ist.

1734 DaB: wollte nur kurz etwas zum geld sagen. Okay, sechsstellig ist nicht wenig. Aber der verein nagt nicht im hungertuch, wir haben geld. Und wir müssen nichts kürzen, dann muss das nächstes jahr in den haushaltsplan geschrieben wird.

1735 frage: „warum dürfen die mitarbeiter des sekretariats keine gehaltserhöhung bekommen. Ist das mit deutschem arbeitsrecht vereinbar?“ mol: das geht. Zumal die frage, nach welchem arbeitsrecht die regelungen getroffen werden.

1740 chapters association ohne gegenstimme mit einer enthaltung angenommen.

1740 mol: jeder in dieser runde sollte sich überlegen, ob er oder sie als kandidat in frage kommt. Wir alle in dieser runde haben mit wenig oder keine erfahrung auf internationaler ebene gehabt. Man kann das lernen.

1741 top13: verschiedenes.

1741: mol: cue pasa, 19 uhr. „das ist keine einladung zur bezahlung. Grundsätzlich das sehr lecker und sehr gut.“

1743 danke an versammlungsleitung und zählkommission. Hinweis auf die bewertungsbögen.

1745 ENDE! AUS! WOBEI!

Freitag, 20. April 2012

Was die Welt braucht: Babelbausteine zum Umhängen

Also Schilder, in Design und Inhalt genau wie die Wikipedia-Babelbausteine. Aber ausgedruckt und an Lanyards.

* "Dieser Konferenzbesucher ist oft einsam."
* "Dieser Fußballfan wählt CDU."
* "Dieser Konzertbesucher spricht klingonisch."
" "Dieser Konferenzredner sehnt sich nach der guten alten Zeit."

Wenn man dann doch so 10, 20 Bausteine kombiniert, gibt das sicher sehr farbenfreudige und informative Konferenzen.


Freitag, 13. April 2012

Traktorsimulator

Leider kein nordkoreanisches Agentur-Bild, sondern eines von AP, die an kapitalistische Urheberrechte glauben.

Driving simulator teaches potential Korean farmers how to work a tractor


Dafür gibt es hier noch einen echten nordkoreanischen Traktor