Freitag, 27. Januar 2012

Traktorfreitag: Ipswich Town



Ich bin ja ein klassischer Schönwetterfussballfan. Wenn ich aktiv bin, komme ich zweimal im Jahr zur Hertha in das Olympiastadium, und weiß meistens so vage wo Hertha in der Tabelle steht. Dank diverser Umzüge in meinem Leben, habe ich zudem eine erkleckliche Anzahl Zweit- und Drittclubs angesammelt, für die mein Herz schlägt. Das sind Chemie Leipzig, Eintracht Frankfurt, Hannover 96, Kickers Offenbach, Blau-Weiß Wesselburen, Rot-Weiss Erfurt, Hansa Rostock etc.) Nur fehlte mir als ausgesprochen anglophilem Menschen bisher ein englischer Club in der Clubs meines Herzens.

Die großen erfolgreichen Vereine wie Manchester United, Arsenal London, oder Chelsea London sind ja natürlich komplett unakzeptabel. Da kann ich auch gleich Fan von Cerberus Capital Management Group werden. Das sich als alternativ und anders anbietende West Ham United ist so eine Art englisches Sankt Pauli. Da kann ich auch gleich nach Prenzlberg ziehen, all mein Geld in eine Espressomaschine anlegen, und Dreadlocks tragen. Millwall, das Anti-West-Ham: da könnte ich auch gleich nach Friedrichshain ziehen, vegetarisch werden, und mich wundern, dass das in 10 Jahren genauso ist, wie Prenzlberg heute.

So also irrte ich fussballerisch heimatlos durch das holde Albion. Bis ich eines Tages beim schmöckern in fremden Wikipedias auf einen Eintrag stieß: Ipswich Town Football Club (play /ˈɪpswɪtʃ ˈtaʊn/; also known as Ipswich, The Blues, Town, or The Tractor Boys) are an English professional football team based in Ipswich, Suffolk. Das stand wirklich Tractor Boys! Mein Club!



Weiter unten im Wikipedia-Artikel ist der Spitzname weiter ausgeführt:

A recent nickname for Town is "The Tractor Boys" ..the first generally-accepted use of the nickname appeared at a losing away game at Birmingham City late in the 1998–99 season, with the home fans chanting "no noise from the Tractor Boys", a name which stuck.[60] Barracking by supporters of more established Premiership clubs during Town's spell in the Premiership lent the ironic chant: '1–0 to the Tractor Boys' increased potency and publicity, and the nickname is commonly used by the media.[61][62] Former Town manager Jim Magilton commented in the local press that he disliked the nickname, saying that it conjured up, "images of carrot-crunching yokels"


Carrot-Crunching Yokels! Keine Frage: Mein Club! Dessen Fans den Spitznamen durchaus annehmen. Die Fanforen http://tractor-boys.com/, http://tractorboys.com/, und http://www.tractorboys.net/tractor_jokes.htm sprechen da eine deutliche Sprache.

Außerdem ist mir der Club ja nicht ganz fremd. Immerhin fuhr ich ja auch einst fast mit dem Auto durch Ipswich, und Suffolk, der Landstrich in dem Ipswich liegt, gehört tatsächlich zu meinen englischen Lieblingsladstrichen. Aber weiter: wer ist Ipswich Town? Was ist Ipswich? Und werden dort überhaupt Traktoren gebaut?

Also, Traktoren wurden in Ipswich gebaut. Zum Beispiel dieser MG5 Crawler:



Ipswich selbst ist gerade mal so eben eine Großstadt, liegt wie alle englischen Städte nahe der Küste, und hatte wie fast alle englischen Städte mal einen prosperierenden Hafen. Sie geht auf die Angelsachsen zurück, und ist damit eine der älteren englischen Städte. Als "Hauptstadt von Suffolk" liegt es, wie beim Namen Tractor Boys ja nicht überraschend, relativ fernab aller englischen Zentren, und die Industrie in der Stadt ist von der Agrarwirtschaft geprägt. Ansonsten hat es in den letzten Jahren das gemacht, was auch fast alle englischen Städte gemacht haben: alte Industrie- und Hafenanalgen stillgelegt, und auf Dienstleistungen und teure Wohnungen gesetzt. Nur in kleiner.

Ipswich Town, der Fußballverein, wurde 1878 gegründet, und damit einer der ältesten auf dieser Welt. Ipsiwich spielt seit 1884 im selben Stadion. Zur Zeit spielt Ipswich in der Footbal League Championship, das ist die zweite englische Liga.

Der Verein ist ein recht typischer englischer Proficlub, der sich meist in zweiten oder dritten Ligen herumtreibt, und mal etwas besser, und mal etwas schlechter spielt, und zwischendurch immer mal wieder mit dem Insolvenz liebäugelt. Seine große Zeit lag Anfang der 1960er, als Alf Ramsey Trainer war, und den Verein 1961/1962 zum einzigen englischen Meistertitel führte. Danach war Ramsey übrigens englischer Nationaltrainer, und 1966 die WM gewonnen. Ende der 1960er konnte Ipswich Town unter Bobby Robson noch einmal ein paar Jahre auf europäischem Niveau spielen. Ein zweiter großer Triumph erfolgte 1981/1982 mit dem Sieg im Pokal. Großer Lokalrivale in Norwich City, aus Norwich, neben Ipswich die einzig andere nennenswerten Stadt in East Anglia. Hat Ipswich nicht ein tolles Logo?





Kommentare:

zwanzigprozent hat gesagt…

Jo. Manchester City ist auch so ne Art St. Pauli für Arme. PS 1: Das erste motorisierte Fahrzeug, das ich bewegen durfte, war ein 56er Ferguson. (Zuerst im April 1996. Zuletzt im August 2011, um das verdammte Teil dort zu positionieren where God intended: über der Matte zum Auffangen des tropfenden Öls. Fotos gern auf Anfrage. Sonst muss ich ne Socke offenlegen...) PS 2: Ich wohne schon zum zweiten Mal in einer Stadt mit absolut hässlicher Fußballkultur. (Weil hier wie dort jeder "bessere" Fan Handball bevorzugt. Fotos auch auf Anfrage, nicht ganz so gern.)

dirkfranke hat gesagt…

Das Traktor-Foto hätte ich ja gerne. Meine ganzen einschlägigen Wege mich zu erreichen, stehen ja auf den einschlägigen Seiten.

Fußball/Handballkultur. Ich lebte jahrelang in Schleswig-Holstein... Wobei ich ja selbst in meiner Jugend Handball gespielt habe. Allerdings nie selbsttätig einen Traktor fortbewegt..