Mittwoch, 21. September 2011

Focus?

Der Focus macht in Religion, und klärt auf Zehn Irrtümer über Papst Benedikt XVI. Der Text ist an sich schon ein bißchen seltsam und von - naja - sehr freier Zitatinterpretation geprägt. Lustig wird es aber bei Punkt 7:

Papst-Besuch Siebter Irrtum: Er unterdrückt die Frauen:


denn:

Falsch. Die immer wieder als offen bezeichnete Frage, ob Frauen zu Priestern geweiht werden dürfen, ist abschließend entschieden. ..

Die Glaubenskongregation stellte 1998 fest, wer diese Lehre leugne, schließe sich aus der katholischen Kirche aus. Folglich verlöre ein Papst, der es täte, unmittelbar sein Papstamt.


Genau. Und wer leitete 1998 die Glaubenskongregation an deren Entscheidung der arme hilflose Papst gebunden ist? Kardinal Ratzinger. Da ist der Papst natürlich einfluss- und wehrlos.

Ratzinger-Rom88

Kommentare:

zwanzigprozent hat gesagt…

Man bleibt halt der Rolle als Gegengewicht zum Spiegel treu. Was ich in diesem Fall nicht mal schlecht finde.

dirkfranke hat gesagt…

Wobei es doch auch beim Focus Mitarbeiter geben müsste, die den Papst mit weniger hanebüchenen Argumenten verteidigen können. Ich hätte den Artikel ja gar nicht erst aufgemacht, wenn ich mir nicht etwas mehr versprochen hätte.

zwanzigprozent hat gesagt…

Das ist Focus-Niveau ;) Leider stellt sich der Spiegel beim Pushen des Soft-Protestantismus nicht wesentlich geistreicher an (sage ich als Atheist mit protestantischem Background...)

dirkfranke hat gesagt…

Das allerdings stimmt natürlich. Wobei ich seit >10 Jahren keinne Spiegel-Religions-Artikel mehr gelesen habe. Vielleicht sind das ja mittlerweile tiefgründige, vieldimensionale Abhandlungen atemberaubender Komplexsität.