Dienstag, 26. Juli 2011

Imaginierte Norweger #spon

Spiegel Online gibt sich ja große Mühe, eine möglichst seltsame Berichterstattung zum Thema Norwegen hinzubekommen. Zumal die Norweger irgendwie nicht so reagieren, wie das dem deutschen Spielplan nach passieren sollten. Aber das sind störende Nebengeräusche, Spiegel hält am deutschen Spielplan fest, heute schreibt Julia Jüttner Norweger zweifeln an ihrem liberalen Strafsystem. Das überraschte mich, weil es deutlich anders klingt, als ich es bisher aus Norwegen gehört habe. Deshalb habe ich dann tatsächlich mal genau auf der Suche nach den zweifelnden Norwegern gelesen.

Der Artikel enthält zu vier Fünfteln Erklärungen des norwegischen Strafrechtssystems mit Hinweisen, warum das Jüttner alles zu lasch findet, und warum das alles so furchtbar liberal ist. Nun ist Julia Jüttner sicher nicht "die Norweger", aber vielleicht hat sie ja auch welche von denen gefunden, die die These vertreten.

Zum einen führt sie die Wahlerfolge der Fortschrittspartei an - jener Partei, bei der der Mörder mal Mitglied war, und deren Rolle vielleicht doch etwas ambivalenter ist. Zumal die Wahlerfolge eben weit vor dem Terrorakt stattfanden, sind sie als Beleg für Entwicklungen nach dem Anschlag so öhm.

Die aktuellen Belege, die Spon für diese These hat, sind umwerfend, und auch fast schon konkret: wollen viele Bürger, dass Anders Breivik härter bestraft wird und Im ganzen Land debattieren die Menschen; ja, das meint sie glaube ich ernst. Doch, einen konkreten Hinweis für die Jüttnersche These gibt es: die Facebook-Gruppe "Ja zur Todesstrafe für Anders Behring Breivik", die kurz nach ihrer Gründung bereits rund 1800 Mitglieder zählte.

Klar, eine Facebook-Gruppe, bei der sich sonstwer aus der halben Welt anmeldet, ist "die Norweger." Aber vielleicht bringt die Suche nach der Gruppe ja noch neue Erkenntnisse. Nun ist die Gruppe natürlich beim Spiegel nicht verlinkt; das wäre ja nun viel zu einfach.

Aber auch eine einfache Facebook-Suche fördert bei mir zwar gefühlt 1.800 Facebook-Gruppen zu ABB zutage (von wie umbringen zu Fair Investigation and Trial for ABB über is a ZIONIST FREEMASON, not christian, bis zu unterstützt ihn, und das in jeder Menge Sprachen, anscheinend die wenigsten in norwegisch. Aber keine einzige Gruppe weist mehr als 200 Mitglieder auf. Die größte Gruppe, die facebook mir zeigt ist "BOYKOT ABB." mir 173 Mitgliedern.

Und wenn es keine Norweger gibt, dann müssen wir die eben herbeifantasieren.

Keine Kommentare: