Sonntag, 19. Juni 2011

Tellerrandblick Sonntag 20110619

Tätowierte Schweine. (Danke, Liesel)

Fortschritt durch Technik.

Überraschend nettes Blog aus der Schöneberger Nachbarschaft. Das Hotel Sylter Hof bloggt.

Wer hätte nicht schon lange darauf gewartet. Ein medizifisches Journal untersucht Kopfverletzungen bei Asterix. Acta Neurochir: Traumatic brain injuries in illustrated literature: experience from a series of over 700 head injuries in the Asterix comic books

Kann man jedem zur Lektüre empfehlen. Insbesondere aufstrebenden Musikern: How to Create a Wikipedia Page for Your Band/Music

How to land a job at Google. In kurz: sei spezifisch.

Zu meiner persönlichen Hebung muss ich ja sagen, dass ich beim ersten Treffen von Amina dachte "ist lesbische junge Frau in Damaskus nicht ein bißchen sehr viel auf einmal?", und das Blog dann eher wenig inhaltsreich fand, und fürderhin ignoriert. Geglaubt habe ich es nach 1,5-Sekunden-Sichtüberprüfung aber doch. Willkürlich einen von 700 Artikeln zum Thema ausgewählt: Syriens bekannteste Bloggerin berichtete von der Revolution - und war ein Medienstar. Jetzt wurde bekannt: Es gibt sie nicht, ein Amerikaner hat sie erfunden. , hm, oder doch der von Netzpolitik.org? Im Zweifel einfach dem Twitterstream von Andy Carvin folgen.

In Deutschland dann eher untergegangen, aber ähnlich spannend und eher grusliger: Paula Brooks, bzw. Bill Graber, der doch-nicht-Lesbe aus nicht-North Carolina.

Und wem das zuviel zu lesen, die Taiwan-News-Zusammenfassung zu den Pseudo-Bloggerinnen.

So Open waren die Open Yale Courses dann doch nicht. Yale News: Chinese book distributor apologizes to Yale

Der WP-Academy-Etherpad

Volker Grassmucks Literaturverzeichnis zum Thema Sharing Licenses. Sharing Licence Library

Spannendes Gedankenspringen zum Thema Greatness. ..ifindkarma...: Be excellent.

Bewundernswerte Konsequenz: Zum Entsetzen seiner Bewohner wird ein komplettes österreichisches Dorf in einem Luxusviertel der chinesischen Stadt Guangdong nachgebaut. Nette Nebenhandlung: das komplett planlose rumstochern der Newssite, ob das ganze wohl verboten sein könnte. (via @3mausimhaus)

Deutsches Finanzamt gegen Schweizer Interessenvertretung der Musikindustrie. Aargauer Zeitung: Steuerbeamte sehen sich im Umfeld der Schweizer Musiklobby IFPI um

Bin immer noch nicht dazu gekommen, den mittlerweile sagenumwaberten Dueck-Vortrag von der re:publica anzuhören, aber das Birchlog hat freundlicherweise sein Buch gelesen. Gunter Dueck: Aufbrechen!

Five Books: Giles Coren on Food Writing.

There was something about the aesthetic in terms of cooking and his indulgence and the way he talked about it which suggested he was not absolutely of the mainstream. He used a whole chicken and would really focus on the sticky bits on the pan underneath the bird, which struck me as something that a big glunky hetero twat like Gordon would never think of.


Eigentlich bin ich ja gerade am überlegen, wie ich meine Bücher digitalisiert kriege, und auf welchem Reader ich sei dann gern hätte. Und jetzt lockt ihr mich mit neuem toten Baum. Indiskretion Ehrensache: Was ich die kommenden Wochen so mache… #Wired




Kommentare:

Cirdan hat gesagt…

Das Dueck-Video lohnt sich! Anschauen!

Cornelius hat gesagt…

Du hast das (ein) Etherpad zur Planung der Wikipedia-Academy als Wikipedistik-Konferenz verlinkt, nicht zu Zedler. Bewusst?

dirkfranke hat gesagt…

Cornelius,

ne, ich wollte schon zur Academy linken, und hatte irgendwie noch Zedler in Hinterkopf. Wird gleich geändert.