Mittwoch, 8. Juni 2011

Tellerrandblick Mittwoch 20110608

Spiegel Online ist brav. Ein Bericht über ein Schaf.

Was ich an Berlin ja ausgesprochen mag, sind Brachflächen, Tiere, seltsame ungenutzte Flächen, und viiiel Platz und Gelegenheit für Natur jeder Art. Nicht nur ich, Langer Tag der Stadtnatur in 10 Tagen.

Guardian:

There's a theory doing the rounds that the only people getting cookery book deals these days are prolific bloggers. While this isn't entirely true, some of those with a strong online presence are coming to the attention of food publishers.


Zum Thema Essen: das ebenso gelehrte wie ungewöhnliche Magazin Common Place hat eine Sonderausgabe zum Thema Food/Essen im Zeitalter des Experimentierens 1820 bis 1890. Alles zwischen Feigen und Tauben in den USA.

Achim sammelt Bilder.

Die Amerikaner hingegen kaufen Siedler von Catan. "Another way to view the mainstreaming of Settlers is part of the larger trend of "nerd culture" slowly infusing into "popular culture."

Nordkorea betreibt Restaurants in Asien, wohl unter anderem zur Geldwäsche. Was passiert, wenn man weder Handelsgüter noch Hemmungen hat. The Atlantic: North Korea-Run Restaurants Spread Propaganda and Kimchi Across Asia

Und das in entwickelter Welt mit an sich vorhandener Krankenversicherung. Reuters: Cancer costs put treatments out of reach for many

Was ist das? Skurril? Tragisch? Seltsam? Ein Ägypter will in einem Käfig mit dem Kamfstil "Dead or Alive" einen Löwen bezwingen, der politisch für Israel steht. Der Löwen kann (da Köfig) nicht weg, aber der Mann will ihm nur was tun, wenn er muss. Und wenn sich alle Welt aufregt, macht er das geheim, aber nur um den ägyptischen Tourismus anzukurbeln. Q&A with Egypt's Gladiator: Fight with Lion still on!

LEGO-Technik macht in Rekorden und in Größe. Und was ist das Rekordgerät? Ein Unimog! Hooray! Wired: Yes, we want one. So do you. Admit it.



Keine Kommentare: