Donnerstag, 30. Juni 2011

Jimmy, schau mal nach ob die Russen schon da sind.

Stellen wir uns mal dumm, und glauben, dass Dmitri Anatoljewitsch Medwedews Begeisterung für freie Inhalte tatsächlich daher stammt, dass er als einziger Spitzenpolitiker weltweit Urheberrechte verstanden hat - so komplett irrsinnig wie die politische Urheberrechtsdebatte verläuft ist selbst das immerhin nicht auszuschließen. Dann können wir uns einfach freuen, dass die russische Nachrichtenagentur RIA Novosti Teiles ihres Archivs freigibt.

Wer weiß, welch großen Fortschritt die Wikipedia-Bebilderung durch die Bundesarchiv-Bilder genommen hat, wird sich über die Sicherung vom Erbe der Menschheit freuen. Auch wenn es diesmal nur 800 Bilder sind, die das Archiv bis Ende des Jahres in Freiheit versetzt, sollen es immerhin die populärsten und nachgefragtesten sein.

Hier ist die Bildübersicht:

Hier ein paar Beispiele:

RIAN archive 543 A battalion commander

RIAN archive 5634 Antiaircrafters guarding the sky of Leningrad

RIAN archive 225 IL-2 attacking

RIAN archive 611206 Soldiers of mopping up anti-tank battalion

Soweit ich sehe, alles Aufnahmen aus dem Großen Vaterländischen Krieg. Also quasi das direkte Aufeinanderreffen mit Bundesarchiv-Bildern. Noch mal zum Abschluss das zivilste aller von mir gefundenen Bilder:

RIAN archive 137811 Children during air raid


Und hier nochmal der Link auf den Hinweis: Auch bei dieser institutionellen Bilderspende ist deine Hilfe dringend notwendig!
* füge (sinnvolle) Kategorien hinzu
* übersetze die Bildbeschreibung ins Deutsche (aus dem Englischen oder Russischen)
* füge Geo-Koordinaten hinzu
* baue die Bilder in die Wikipedia bzw. ihre Schwesterprojekte ein







Kommentare:

Marcus Cyron hat gesagt…

Ich glaube, wir lassen uns durch die russische Propaganda nicht blenden, die uns in 800 Bildern aufzeigen soll, wie wehrhaft und siegreich das Land doch eigentlich ist ;).

Schade, ein paar Bilder aus anderen Bereichen wären auch nicht schlecht gewesen.

dirkfranke hat gesagt…

Das wohl weniger; wir gehen ja davon aus, dass wir die ganzen Nazi- und DDR-Fotos verkraften; bei fast jeder Zusammenarbeit mit Institutionen kann man davon ausgehen, dass die Fotos mal in strategischer Kommunikationsabsicht entstanden. Und ein paar sowjetische neben den Nazi- und US-Fotos ist auch nicht schlecht,

Ich hoffe aber trotzdem, dass bei den restlichen 650 noch andere Motive dabei sind als nur der Krieg,

Marcus Cyron hat gesagt…

Nur ist der Unterschied, daß Nazi- und DDR-Fotos nicht mehr zur (positiven) Propaganda und Eigendarstellung frei gegeben werden ;).

Klar sind das Bilder, die in keiner Weise Schaden. Alles was frei gegeben wird, obwohl es noch einem Schutz unterliegen würde ist super. Das ändert aber nichts an der hier sehr erkennbaren Intention :).

dirkfranke hat gesagt…

Das hat sicher auch eine lustige innerrussische Dynamik, wo Medwedew ja der moderne Reformer ist, und voll Open Source und Hightech.. dass alte Kriegsbilder die beliebtesten im Archiv sind, glaube ich ihnen ja sogar fast.