Mittwoch, 25. Mai 2011

Offene Tabs wegbloggen 20110525

Ryan Giggs.

Von Zeit und Aufwand her, die insgesamt in Wikipedia weltweit stecken. hätte man auch locker ein paar Pyramiden in Handarbeit bauen können.

Kurzinterview mit Sue Gardner in Marie Claire ..the whole Silicon Valley apparatus. I spent about three months visiting maybe 100 organizations, and I didn't come across a single woman who was not getting us coffee or answering the phone.

Schicke Enduro-Fotos bei Liesels Artikeln.

Sehr schöner Kommentar des stets lesenwerten John Haughton im Observer zum Hargreaves-Review: Hallelujah! At last we are getting somewhere

Und somewhere kommen wir auch woanders hin, ich dachte ja das Thema wäre tot, aber anscheinend ist es eher untot. Amerikanische Ärzte lassen sich per Unterschrift zusichern, dass ihre Patienten nicht böses über sie veröffentlichen dürfen. Ars Technica: Doctors and dentists tell patients, "all your review are belong to us"

Muss ich noch dazuschreiben xkcd oder weiß das eh jeder?



Weniger angetan: Verleumdung gehört nun mal zum Geschäft bei Wikipedia. Recherchieren unnötig. Leider benutzen „Journalisten“ auch immer wieder Wikipedia als Quelle, obwohl sie es besser wissen sollten.

*sigh* Ludwig von Mises Institute
One type of popular user-created object sold in Second Life is the breedable animal. Essentially, these objects mimic the life cycle of a real animal; they eat to survive, sleep, and replicate. Amaretto created a breedable horse and associated virtual horse food, both of which it sells in Second Life. Amaretto competes in the market of virtual animal sellers with Ozimals, which owns and sells virtual breedable bunnies.

In early November 2010, Ozimals sent Amaretto a “cease-and-desist” letter alleging that (1) Amaretto’s virtual horses were a “virtual clone” of Ozimals’s virtual bunnies and (2) Amaretto was infringing Ozimals’s copyrights.

Ralf Möbius zum Tattoo-Tyson-Problem im deutschen Recht. Gemäß dem urheberrechtlichen Zweckübertragungsgrundsatz wird der Träger eines derart schutzfähigen Tattos lebenslang vom Tätowierer unbehelligt in ärmellosen T-shirts posieren dürfen, während der Bruder des Tätowierten das Motiv jedoch nicht ohne den Urheber zu fragen als Logo für seine Security-Firma nutzen darf.

ORF kompetent: Das Wechselspiel von Wikipedia und Journalismus

… and everyday life:
Pointing to Wikipedia or the Encyclopedia Britanica as the best of a culture’s intellectual output makes about as much sense as looking to sausage for the best of a culture’s protein sources.

Literary Blurb = der Satzfetzen eines berühmten Kollegen, der hinten auf dem Buch selbiges anpreist. Literary blurb translation guide

Kleider in den luftleeren Raum hängen. Chris Brock: Creating the Invisible Mannequin Effect

Löschkandidatensaga, immerhin, der Tagesanzeiger hat Spaß, und Wikipedia gibt sich jede Mühe für unfreiwilliges Entertainment zu sorgen. Hirschmann ist für Wikipedia Persona non grata

So Dithmarschen an sich:
(via Dirk Jacobs):



Keine Kommentare: