Montag, 21. März 2011

Bei einem Tsunami an der deutschen Nordseeküste..

(..extrem wahrscheinlich aber gab's schon mal)

..wäre das KKW Brokdorf nicht sicher. Im schlimmsten Fall gäbe es hunderttausende Tote. Brokdorf jetzt aufgeben?

..wäre die Stadt Hamburg nicht sicher. Im schlimmsten Fall gäbe es hunderttausende Tote. Hamburg jetzt aufgeben?

Kommentare:

kellerkind hat gesagt…

wasn das für ne bekloppte frage? in brokdorf gibts nachmittags keinen leckeren kaffee latte in entsprechendem ambiente...

dirkfranke hat gesagt…

Also im Informationszentrum KKW Brunsbüttel habe ich schon brauchbaren Kaffee bekommen :-) Wobei die Frage, die ich mir stelle: KKWs sind immenses Risiko, Risiko das Menschheit aber woanders durchaus auch freiwillig eingeht. Wo liegt die Grenze, warum liegt sie da?

kellerkind hat gesagt…

du bist mir gerade zu tiefgründig, ich will nurn latte! <:o)

Tolanor hat gesagt…

extrem un- eher?

dirkfranke hat gesagt…

öhm...

H.stt hat gesagt…

Geht "die Menschheit" vergleichbare Risiken anderswo ein? Nicht nur für sich selbst, sondern für unzählige folgende Generationen?

dirkfranke hat gesagt…

Das kommt natürlich darauf an, wie man es auslegt. Aber so spontan: die Menschheit evakuiert Istanbul nicht. Sie evakuiert Neapel nicht. Sie hat das Auto geschaffen und sie erhöht gerade kräftig die Temperatur. Ich würde ja behaupten das liegt alles in der Größenordnung der Atomkraft, aber anscheinend sind die Gründe für Istanbul/Autos/Klimaanlagen zu überzeugend.. wo und warum liegt die Grenze wann eine Technik soviel bringt, dass die Menschheit ganz erhebliche Risiken auf lange Zeit akzeptiert?