Sonntag, 23. Januar 2011

Wikimedia-Mitgliederversammlung vorbei

Erstmal nur eine Kurzversion:

Unstimmigkeiten wegen verschluderter ausgesendeter Anträge und anderer Komischkeiten im Vorfeld konnten nicht ausgeräumt werden, die Versammlung war aber auch wenig motiviert, sich gleich wieder aufzulösen, und hat sich trotzdem als formal korrekt bestätigt. Bei Abstimmungen über anderen Formalkleinkram (Protokoll, Tagesordnung) gingen die Voten eher zugunsten der Misstrauens-Einberufer auf.

Drei größere Abstimmungen: Misstrauensantrag gegen den Vorstand (Etwa im Verhältnis 3:1 abgelehnt, Satzungsentwurf Vorstand (knapp an 2/3-Mehrheit gescheitert), Satzungsentwurf Alternative (sehr deutlich gescheitert).

Diskussion insgesamt kontrovers und konstruktiv, deutlich besser als ich erwartet hätte. Wobei offensichtlich zwei verschiedenen Visionen der Vereinsentwicklung im Raume stehen: Modell DRK (hierarchische Organisation plus Mitgliederbespaßung) oder offen und transparent bis es schmerzt. Meine Haltung dürfte klar sein, so freies Wissen und so..

Für Vereinsmitglieder gibt es noch eine unlektorierte Langversion im Mitgliederforum: Mitglieder:Benutzer:Southpark/MV


Und zur Kenntnis:

Vorwurf und erste replik (kurz) und zweite Replik (länger). Wozu zu sagen ist, dass - bis auf den Anwalt - niemand aus der Zählkommission zum politisch engeren oder auch nur ferneren Freundeskreis von Vorstand/Geschäftsstelle zählt.

Nachtrag dazu: Antwort der Wahlkommission.

Kommentare:

Necrophorus hat gesagt…

"Meine Haltung dürfte klar sein, so freies Wissen und so.." - ich hoffe mal, dass du diese in der nächsten Legislatur im Vorstand auch offensiv vertreten wirst ....

dirkfranke hat gesagt…

Warst du gar nicht dabei, als ich in der Pause wortreich auseinandersetzte, warum nicht. Ich hab tatsächlich ausführlicher drüber nachgedacht und wollte sogar noch einen Blogpost schreiben, warum nicht: aber die kurze Variante. Erfahrungsgemäß verschwinden Vorstandsmitglieder in einem schwarzen Loch, bei dem ich glaube, dass es irgendwie strukturell bedingt ist. Was mir dann hieße: wikipedieren ade und blog ade; ich fürchte das ist in der gesamtabwägung kein gewinn.

Necrophorus hat gesagt…

Stellt sich nur die Frage, wer denn dann deine Haltung vertreten soll, wenn du nicht bereits bist, dies selbst zu tun ...

dirkfranke hat gesagt…

Meine Haltung ist ja unter anderem, dass es nicht nur Aufageb des Vorstands sein kann und darf, etwas zu vertreten.

poupou hat gesagt…

@necrophorus. hältst du denn diese haltung für so exotisch, dass es keinen anderen kandidaten gibt, der diese oder eine vergleichbare vertreten könnte?

Necrophorus hat gesagt…

Bislang sehe ich tatsächlich noch keinen, der dies so vertreten würde wie von sp (und dir) gewünscht - kennst du einen?

poupou hat gesagt…

@necrophorus. wenn das eine allgemein unerwünschte haltung ist, dann hätte eine kandidatur wohl eh nur wenig sinn?

Necrophorus hat gesagt…

Ist sie unerwünscht? - Ich sagte, dass ich bislang keinen Kandidaten für den nächsten Vorstand sehe, der bereit ist, sie dort offensiv zu vertreten. Wenn diese Haltung von den Mitgliedern gewünscht ist, sollte es für einen entsprechenden Kandidaten - natürlich auch einer entsprechenden Kandatin - ein Leichtes sein, von der MV gewählt zu werden.

poupou hat gesagt…

ich denke, wenn es allgemein gewünscht ist, sollte sich auch ein kandidat finden lassen...

Seewolf hat gesagt…

Den letzten Satz im zweiten Absatz (Anderer Formalkleinkram ...) würde ich ja gerne verstehen, kann mir den jemand erklären?

dirkfranke hat gesagt…

Seewolf,

sollte jetzt klarer sein.