Montag, 17. Januar 2011

Aus was für Elternhäusern kommen Wikipedianer so?


Kurzumfrage auf dem Hamburger Wikipedia-Stammtisch letzten Samstag: "Wer hatte in der Schule Latein?" Von den sieben Leuten in der Runde hatten es sechs, der siebte ist real sozialistisch schulgebildet, hätte es damals aber gern gehabt.

Wobei das Ergebnis in seiner Grundtendenz nicht so sehr verwundert. Andererseits: auch in meiner Lateinklasse waren damals 19 Jungs und 3 Mädchen, vielleicht stöbere ich gerade die Erklärung für den Gender-Bias auf.

Was natürlich sehr verwundert ist, dass ein Großteil der Wikipedianer bis heute nicht merkt, wie sehr sie all ihre herkunftsbedingten Vorurteile und Prägungen als neutral ansetzen, und felsenfest der Meinung sind, ihre spezifische Weltsicht als deutscher Bildungsbürger böte ein objektives Bild der Welt.

Ansonsten: es war zwar reiner Zufall, dass wir das Wochenende in Hamburg und nicht Berlin waren, schien aber gewisse Vorteile gehabt zu haben. Urprungsgefühle - immerhin war ich auch beim allerersten Hamburger Wikipedia-Stammtisch anno 2004(?) anwesend. Überlässt man Wikipedianer die freie Ortswahl, landen sie natürlich selbst zum feiern auf einem Museumsgelände. Die Gespräche beim Hamburger Stammtisch waren durchgehend sehr nett, sowohl alte Bekannte als auch erstmal getroffene total super und sympathisch, trotz beengter Verhältnisse hat die Tischrotation auch gut geklappt und eigentlich war es in Hamburg mit den 40 Leuten in gemütlicher Einkehr wirklich schön. Wobei ich jetzt überlege, ob ich damals eigentlich Scharlach hatte.. mal Mama anrufen.

Neugierig auf die große Feier in Berlin wäre ich ja schon gewesen. Was ich im Nachhinein lese, klingt jetzt aber nicht so dolle.

Kommentare:

H-stt hat gesagt…

Wikipedia:München war nicht in einem Museum, sondern in der Bibliothek des Literaturhauses München. Aber Latein habe ich auch gelernt.

snotty hat gesagt…

Was eindrucksvoll belegt wie wenig Lateinkenntnisse aussagen.

dirkfranke hat gesagt…

Och, über Werte, Ziele und soziale Stellung der Eltern sagen sie einiges. Ansonsten könnte man ja noch binnendifferenzieren zwischen den Leuten, die mühsam ihre 4 Jahre hinter sich gebracht haben und denen, die fließend über die Stoa parlieren können.