Montag, 6. Dezember 2010

Öhm Zeit.. selbst die Datenkabel sind eigentlich gut bekannt.

... irgendwie scheint Inhalt verloren gegangen zu sein, bei Eurer neusten Wikileaks-Meldung.

Im Zuge der Veröffentlichung des Schriftwechsels von US-Diplomaten ist eine Liste mit Orten und Einrichtungen in aller Welt ins Netz gelangt, die als wichtig für die nationale Sicherheit der USA erachtet werden. ... Zeitungen wie die britische Times oder The Australian zitierten Sicherheitsexperten, die die Liste ein "Geschenk für die Terroristen" nannten. Das Dokument sei ein Beweis, dass Wikileaks unverantwortlich handele und sich am Rande der Kriminalität bewege ... Laut einer Depeche von 2009 ist beispielsweise das BASF-Stammwerk in Ludwigshafen als "weltgrößter zusammenhängender Chemie-Komplex" von Bedeutung für die nationale Sicherheit der USA.


Wie auch sonst sollten Terroristen den weltgrößten Chemiekomplex entdecken als durch Wikileaks.. Immer noch selten so ein Missverhältnis zwischen Bohei und Substanz gesehen wie gerade. Dabei liest doch schon jetzt nie jemand die politischen Hintergrundinfos, die es ja zu Hauf unbeachtet gibt. Aber da fehlt dann halt Drama und Verschwörung.

Keine Kommentare: