Donnerstag, 18. November 2010

Sinnloser Symbolismus beim Deutschlandradio

Deutschlandradio Wissen stellt seine Nachrichten unter eine freie Lizenz. Das klingt leider deutlich besser als es ist. Substanz hat die Meldung nicht viel.

Zum einen ist es grenzwertig ob die Wissensnachrichten selbst überhaupt eine Schöpfungshöhe haben, also überhaupt unter eine Lizenz gestellt werden können. Zum anderen ist ja der Inhalt der Nachricht sowieso frei. Natürlich kann jeder schon so die einzelne Nachricht umformulieren, ändern, kommerziell verwerten etc. Das Urheberrecht schützt eh nur die Umschreibung des Fakts, nicht den Fakt selber.

Und diese vielleicht schutzfähige Formulierung einzelner Nachrichten.. mit Verlaub: aber arbeiten kann man mit keine-kommerzielle-Nutzung, keine Veränderungen nicht. Brav nachdrucken ist für das Deutschlandradio okay, irgendwas kreatives nicht.

Das einzige was legal möglich wäre, wäre es, die Texte automatisch auf die eigene Website zu hieven. Das mag vielleicht für den ein oder anderen Websitenbetreiber ein nettes Feature sein, aber selbst da habe ich Zweifel, reine Kopien bringen selten was. Aber Ziele des Freien Wissens befördert die Papageienlizenz in dem Fall sicher nicht.

Schon fast beruhigend, dass auch diese Aktion meine Vorurteile gegen die Jugendinnovativsparte des DRadios bestätigt: cool, hip und drin sein wollen, aber einfach keine Substanz bringen. Längere echte Texte unter NC-ND wären vielleicht ein Gewinn, jedweder Text unter eine Lizenz, die Veränderung und/oder kommerzielle Nutzung erlaubt, wäre ein echter Fortschritt. Aber das ist ja schon fast weniger als nichts.