Donnerstag, 25. November 2010

Bravissimo!

Früher erhielten Wikipedia-Admins, die in eigener Sache ihre Opponenten sperren, ein Admin-Problem und wurden mitunter sogar abgesetzt.

Heute werden sie mit 179 Stimmen zum Schiedsrichter gewählt.

Der Kurier berichtet nicht.

Nachdem so das Selbstjustizverbot der Exekutive (Admins) gefallen ist, darf man gespannt sein, ob die neue Judikative in Zukunft dann auch gleich noch selbst drüber urteilt.

Kommentare:

Marcus Cyron hat gesagt…

ja, interessant ist dabei, daß auch der Betreiber dieses Blogs "zensiert" hat. Naja, Demokratie is eben immer nur das, was einem selbst passt. Die Anderen sind, selbst wenn sie die Mehrheit verkörpern, die bösen Zensoren. Der Verein der Bigotten ist so klein aber offensichtlich auch nicht...

dirkfranke hat gesagt…

Und du meinst der Betreiber sollte mit all seinen Autoren immer komplett einer Meinung sein, sonst dürfen die hier nicht posten?

lieselsartikel hat gesagt…

Natürlich ist der Vorgang nicht ganz sauber. Aber mit der Vorgehensweise, dies entsprechend im Kurier zu manifestieren, wird es nicht besser. Im Gegenteil, die Spirale dreht sich unaufhaltsam weiter. Es ist keiner mehr bereit einen Schritt zurück zu machen.

Fast bin ich geneigt zu sagen, nur weiter so. Irgendwann kommt es wirklich noch zum großen Knall und dann möchte ich nicht in der Nähe stehen. Es könnte einem Hören und Sehen vergehen.

Am Ende werden dann alle verlieren. Die Wikipedia und jeder Autor persönlich.

Marcus Cyron hat gesagt…

Nein Herr Franke - aber Frau Bauer sollte sich darüber klar sein, daß ihr Rundumschlag auch ihren alten Kumpel trifft.

Stefan hat gesagt…

Der Fairness halber sollte man anmerken, dass der Sperrende selbst die Sperre nach weniger als 10 Minuten wieder aufgehoben hat, und dass er zuvor vom Gesperrten mit der Bemerkung, er habe "keine Cojones", provoziert wurde.

elian hat gesagt…

@marcus: danke für den Hinweis, aber das war mir bereits bekannt. Ich gucke üblicherweise vorher hin, wenn ich "rundumschlage".

@stefan: jedem kann mal der Finger ausrutschen. Aber ich hab keine Distanzierung von dieser 8-Minuten-Sperre gelesen. Stattdessen kam „Die Mutigen lieben die Götter“. Naja....

PaCoGo7 hat gesagt…

"Wir" (F.) provozieren G. (dass er doch die männliche Oligarchiemitgliedschaft nicht hat), um zu zeigen, dass die männliche Oligarchie ehern ist. G. macht es und macht es nicht wie beim WWWurm und mir nach 23 sec, sondern nach 9 Min. rückgängig. - Wir (E.) geben nun Applaus, Bravissimo. Böse, dass du auch noch von der WP-Comm. gewählt wurdest.

Kassandra-Prinzip: Es führt zur Ehernheit. Es ist nun noch sicherer dass Laokoon stirbt und Troja untergeht. Jetzt wissen wir es ganz genau.

Mir gefällt das Jona-Prinzip besser. Lieber zum Umdenken anregende Prophezeiungen: Ninive wird untergehen! Ninive, nicht Troja.

dirkfranke hat gesagt…

Marcus, mich ab und an hauen gehört ja auch zu den Grundanforderungen des mitbloggens hier. Wobei ich dank Elians Post immerhin das erste mal verstanden hab, um was es geht. Bei den Kurier-Posts hab ich als Uneingeweihter den Inhalt vor lauter Metaphern nicht mehr entschlüsseln können.